Iveco Daily CNG: Alternativantrieb mit Vollausstattung

Printer
Iveco Daily CNG: Alternativantrieb mit Vollausstattung

Das Cockpit zeigt sich in Ausstattung und Ergonomie top; das Sondermodell „40 Jahre Iveco Daily“ kommt mit speziell designtem Armaturenbrett; Laderaumvolumen von neun bis 18 Quadratmeter zum Händler

Mit dem Daily Hi-Matic Natural Power hat Iveco einen Transporter mit Erdgas-Antrieb im Programm. Neben dem Alternativantrieb punktet der Italiener mit umfangreicher Ausstattung.

Advertisement

Rein äußerlich unterscheidet sich der Daily Blue Power kaum von anderen Transportern seines Segments, bei näherer Betrachtung stechen dann doch die blauen Elemente an der Frontpartie ins Auge. Iveco macht damit auf seine alternativ angetriebenen Fahrzeuge aufmerksam, in unserem Fall handelt es sich umeinen CNG, sprich Erdgas-Antrieb. Die dafür nötigen Gastanks sind unterflur angebracht und fassen je nach Radstand zwischen 26,7 und 44,4 Kilogramm. Mit Ausnahme des Reserverades - das normalerweise unter dem Fahrzeug angebracht ist - wird der Laderaum nicht eingeschränkt, auch die Zuladung bleibt annähernd gleich.

Umweltfreundliche Alternative

Das Netz an Erdgastankstellen ist mitüber 170 Standorten in Österreich sehr gut, bis auf wenige weiße Flecken stellt die Infrastruktur also kein Problem dar. Und wenn gerade keine Möglichkeit zum CNG-Zapfen besteht, hilft ein 14 Liter großer Benzin-Nottank zur Überbrückung weiter. Die Fahrleistungen können sich sehen lassen, der Dreiliter-Vierzylinder mit Turboaufladung bringt es auf 136 PS und ein Drehmoment von 350 Newtonmetern, damit geht dem Daily auch im beladenen Zustand (Nutzlast je nach Variante zwischen 787 und 1.062 Kilogramm) nicht so schnell die Puste aus. Ein Achtgang-Automatikgetriebe sorgt für besonders komfortables Fahren, die weichen und schnellen Gangwechsel stehen denen eines Pkw um nichts nach. Wir waren rund 700, vorwiegend auf der Autobahn gefahrene Kilometer unterwegs, der Durchschnittsverbrauch lag bei ziemlich genau zehn Kilogramm CNG auf 100 Kilometer. Die Preise pro Kilogramm liegen aktuell bei rund 1,10 Euro, jene von Diesel bei circa 1,20 Euro. Kosten- und verbrauchsseitig hält sich das also in etwa die Waage, dennoch kann Erdgas punkten: Die Emissionen sind deutlich geringer (wer Biogas tankt, fährt sogar CO2-neutral), zudem fallen Dinge wie verstopfte Dieselpartikelfilter beiüberwiegend niedrigen Geschwindigkeiten weg. Zudem ist das CNG-Fahrzeug im Vergleich zum Diesel um 4,5 dBA leiser.

Umfangreiche Ausstattung

Mit Klimaautomatik, Touchscreen-Navi samt Bluetooth-Freisprecheinrichtung und der erwähnten Achtgang-Automatik war unser Testwagen nahezu perfekt ausgestattet, der komfortable Schwingsitz trug das seine zum Komfort bei. Die Preisliste des Iveco Daily CNG startet bei 30.900 Euro exkl.

VW Passat: Frischer Wind

VW Passat: Frischer Wind

Der Passat ist ein echter Klassiker in vielen Fuhrparks. Damit das auch so bleibt, hat VW den Bestseller seines Segments aufgehübscht und technisch upgedatet, wir waren auf erster Testfahrt.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK