Toyota Corolla: Back to the Roots

Printer
Toyota Corolla: Back to the Roots

Schick im Auftritt und sparsam im Antritt lässt Toyota den Auris hinter sich und feiert ein Comeback mit dem Corolla.

Advertisement

Zum Start der 12. Generation hat der kompakte Japaner auch seinen traditionellen Namen wieder. Technisch betrachtet blickt der Corolla aber klar nach vorn und nicht zurück. Der Dieselmotor wurde in Pension geschickt, unter der Haube gibt's künftig gleich zwei Hybrid-Versionen und einen Benziner klassischer Machart mit 1,2 Liter Hubraum und turboaufgeladenen 116 PS. Für die Verwendung im Fuhrpark sind freilich die beiden Teilzeitstromer prädestiniert. Die 1,8-Liter-Variante kommt auf eine Systemleistung von 122 PS (die 98 PS des Benziners sind dabei steuerlich relevant) bei einem Verbrauch von lediglich 3,3 Litern und einem CO2-Ausstoß von nur 76 Gramm pro Kilometer, der Zweiliter mit 180 PS Systemleistung (152-PS-Benziner) ist mit 85 Gramm nicht viel schlechter. Die Kraft wird dabei wie bisher über ein stufenloses CVT-Getriebe an die Vorderräder abgegeben, geblieben ist auch das systembedingte, höhere Akustikniveau bei voller Beschleunigung aufgrund der permanent hohen Drehzahl.

Sportlich & sparsam 

Abgesehen davon weiß das Hybrid-System aber zu gefallen, erst recht, wenn der Corolla fast lautlos und rein elektrisch kurze Strecken dahingleitet. Sportliche Naturen werden sich über die stärkere Variante freuen, die 100 km/h sind je nach Karosserieform zwischen 7,9 und 8,1 Sekunden erreicht. Die Preisliste des neuen Toyota Corolla startet bei 20.990 für den 5-Türer mit Benziner, der 1,8-Hybrid ist ab 25.790, der Zweiliter- Hybrid ab 31.490 Euro zu haben, der Kombi namens Touring Sports kostet jeweils 1.300 Euro mehr. 

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK