E-Sports: Erste Ausfahrt im Porsche Taycan | FLOTTE
  • Home
  • Umwelt
  • E-Sports: Erste Ausfahrt im Porsche Taycan

E-Sports: Erste Ausfahrt im Porsche Taycan

Printer
E-Sports: Erste Ausfahrt im Porsche Taycan

Porsche beweist mit dem Taycan, dass Elektromobilität und Sport zusammenpassen. Die bis zu 761 PS und 1.050 Nm starken E-Limousine vereint Performance und volle Alltagstauglichkeit.

Advertisement

E-Sports ist in. So in, dass Porsche damit jetzt auch auf der Strasse antritt. Der Taycan ist das erste Serienfahrzeug, das mit einer Systemspannung von 800 Volt anstatt der bei Elektroautos üblichen 400 Volt antritt. Dadurch lädt der mit einer 93,4 kWh grossen Batterie ausgestattete Taycan am Schnelllader in knapp über 20 Minuten 80 Prozent der Batterie nachladen. Wer nur fünf Minuten stehen kann oder will, lädt immerhin Strom für 100 Kilometer nach. Die Normreichweite beträgt 450 Kilometer.

 

Fahrleistungen wie ein Sportwagen

Schnell geht aber nicht nur das Nachladen, schnell ist auch der Taycan selbst. In der Topversion Turbo S – wer hatte die Idee ein E-Auto „Turbo“ zu nennen?! – braucht er nur 2,8 Sekunden von 0 bis Tempo 100. Tacho 200 ist nach 9,8 Sekunden erreicht, bei 260 km/h wird elektronisch abgeregelt. Wer einen Launch-Control-Start hinlegt, wird von bis zu 1.050 Nm Drehmoment in den Sitz gedrückt. Im Gegensatz zu anderen Elektrolimousinen ist der Taycan nicht nur geradeaus schnell, sondern auch in Kurven, wie uns ein Testfahrer an einer Vorabdemonstration zeigte. Auch optisch geht der Taycan neue Wege. Von vorne wirkt er besonders breit und flach, mit stark gewölbten Kotflügeln. Die aerodynamisch optimierte Grundform mit einem cW-Wert ab 0,22 liefert einen entscheidenden Beitrag zu einem geringen Energieverbrauch und damit einer hohen Reichweite.

 

Unter  156.153 Euro geht nichts 

Klar strukturiert steht das Cockpit für den Start in eine neue Ära. Das freistehende und gebogene Kombiinstrument bildet den höchsten Punkt auf der Instrumententafel. Ein zentrales, 10,9 Zoll grosses Infotainment-Display und ein weiteres, optionales Display für den Beifahrer sind zu einem Glasband in Black-Panel-Optik zusammengefasst. Der Taycan geht das Thema Elektromobilität nicht ausschliesslich von der rationalen Seite an, sondern stellt Porsche-typisch die Fahrleistungen in den Mittelpunkt. Mit 156.153 Euro ist schon das Basismodell nichts für schmale Geldbörsen, der stärkere Turbo S kommt auf 189.702 Euro. •

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK