Fuhrparkverband Austria peilt den Hunderter an

Printer
Fuhrparkverband Austria peilt den Hunderter an

Der vor zwei Jahren gegründete Fuhrparkverband Austria legt ein rasantes Wachstum hin. Unter den Neuzugängen 2019 sind einige Großflotten, nun peilt man den Stand von 100 Mitgliedern an.

Advertisement

"Bei unserer letzten Informationsveranstaltung im September hatten wir nicht nur 39 Teilnehmer von Mitgliedsbetrieben, sondern erstmals auch 16 Teilnehmer von Betrieben, die noch nicht im Fuhrparkverband sind", freut sich Erich Pomassl. Der Generalsekretär des Fuhrparkverbandes Austria sieht darin eine Bestätigung für die bisherige Arbeit des Verbandes - und auch für die Zugkraft der Info-Events wie zuletzt jener zum Thema "Wie Carsharing und Digitalisierung Unternehmen transformieren".


Ambitioniertes, aber machbares Ziel

Bis Mitte September 2019 steigerte der Fuhrparkverband Austria die Anzahl der ordentlichen Mitglieder umüber 46 Prozent. Insgesamt hat der Verband aktuell 66 Mitglieder. "Die Zahl 100 peilen wir bis Jahresende an. Das ist ambitioniert, aber machbar", so Pomassl. Unter den neuen Mitgliedern im Fuhrparkverband 2019 sind etwa Bionorica Austria, Sandvik Invest AB, SIG SALES Austria, Palme Duschabtrennungen, Brau Union, Mediashop, Österreichische Lotterien, Obereder GmbH, Brüder Gros GmbH, Leithäusl GmbH, Zwettler Getränkevertrieb, Walser GmbH, Energie Steiermark, Wiener Netze, Rotes Kreuz Landesverband Wien und Samsung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK