Portugiesisches Fuhrpark-Mekka

Printer
Portugiesisches Fuhrpark-Mekka

Anfang November ging in Estoril der "Fleet Summit Europe" über die Bühne, spannende Vorträge und die Entscheidung bei mehreren Awards sowie des "Global Fleet Manager of the Year" durften da nicht fehlen.

Advertisement

Am 6. und 7. November fand in Estoril bei Lissabon der diesjährige "Fleet Europe Summit 2019" von Fleet Europe (Nexus Communication AG) statt. Im Konferenzzentrum von Estoril nahmen 1.200 Besucher, überwiegend Flottenentscheider, sowie über 45 Aussteller und zahlreiche Vortragende und Diskutanten teil. Die zweitägige Konferenz bot neben interessanten Vorträgen viele Möglichkeiten, sich über Neuerungen bei Dienstleistungen und Produkten zu informieren, sich mit Kollegen auszutauschen, allerlei Informationen mitzunehmen und diverse Elektrofahrzeuge zu testen. Durch das umfangreiche und hochwertige Programm ist die Fleet Summit zur führenden internationalen Flottenkonferenz in Europa geworden. Das großzügige Konferenzzentrum bot den Ausstellern die Möglichkeit, sich im Erdgeschoss den Besuchern zu präsentieren und über die diversen Neuerungen zu fachsimpeln.

Spannende Award-Finalisten

Am Nachmittag hatten dann die zehn Finalisten aus der Vorentscheidung im Rahmen des "Smart mobility start-up of the year Awards" die Möglichkeit, sich mit kurzen Präsentationen von maximal vier Minuten dem Publikum und der Fachjury zu präsentieren. Die sehr pfiffigen und kurzweiligen Auftritte spannten einen weiten Bogen über Lösungen für die Auslastungsoptimierung bei Pool- oder Mietfahrzeugen über eine App für multimodale nachhaltige Mobilität bis hin zu intelligenten Fahrerassistenzsystemen zur Erreichung der Null-Schäden-Mobilität oder speziellen Navigations-Apps für Elektrofahrzeuge, um die besten Ladepunkte auf dem Weg von A nach B und dann zu C zu erreichen. Nach einer Pause ging es dann weiter mit den "Fleet Europe innovation pitches". Die neun Finalisten hatten jeweils fünf Minuten Zeit, ihre neuesten Leistungen und Produkte vorzutragen. Hier traten auch arrivierte Unternehmen wie GEOTAB, mit der die Leistung von Elektrofahrzeugen über Telematik zu erfassen ist, oder Arval mit ihrem neuen Car-Sharing-Tool an, aber auch junge Unternehmen wie fleetondemand, die mit Mobilleo eine neuartige "Mobility-as-a-Service" Lösung zeigten. Dabei kann der Reisende wählen, ob er die schnellste, günstigste, bequemste oder nachhaltigste Reiseform und -route wählen möchte, Darstellung des CO2-Ausstoßes inklusive. Sunhill Technologies stellte eine App für die Bezahlung von Parkgebühren in öffentlichen Parkhäusern vor, die Unmengen an Belegen erspart und die Verwaltung und Auswertung der Parkkosten ermöglicht. Eine Neuigkeit für Europa stellt die Nanoversiegelung von Windschutzscheiben dar, bei der in Feldversuchen die Beschädigungen um circa 50 Prozent reduziert werden konnten. Parallel hatten die Teilnehmer den ganzen Tag die Möglichkeit, 13 verschiedene Elektrofahrzeuge zu testen. Der abendliche Cocktailempfang gab dann die Gelegenheit, bei Erfrischungen zu netzwerken, Gedanken zu vertiefen und in lockerer Atmosphäre miteinander zu reden.

Abwechslungsreiches Programm

Am nächsten Tag ging es mit Vorträgen auf der Hauptbühne los, bei denen interessante Themen im Fokus waren wie zum Beispiel: Was können Firmenflotten von einer Smart City lernen oder was sind die wichtigsten Anforderungen, die ein Start-up an Investoren stellen muss, bis zu Zukunftsgedanken wie der Ersatz von Firmenflotten durch MaaS und Carsharing. Natürlich wurden auch aktuelle Themen wie die Flottenelektrifizierung, Mobility Intelligence und viel mehr erörtert. Parallel konnte auf der kleineren Bühne im Erdgeschoss noch diversen Firmenpräsentationen zugehört werden. Das vielfältige Programm und die verschiedenen Bühnen gaben jedem Besucher die Möglichkeit, sich die Information zu holen, die für ihn interessant war. Den Abschluss machte dann der Galaabend im nahegelegenen Casino von Estoril mit unterhaltsamen Showeinlagen während des Abendessens.

Die Fleetmanager des Jahres

Den Höhepunkt stellten die jährlichen Auszeichnungen für außerordentliche Leistungen im Flottenbereich dar. In einem kurzen Film wurde die hochrangige Jury vorgestellt, wie die Anhörungen der einzelnen nominierten Kandidaten erfolgten und schließlich, welche Kriterien wie beurteilt wurden, um dann die jeweiligen Sieger in ihren Kategorien zu küren. Bei der gediegenen Zeremonie wurde Jarno Pajunen (Nokia) zum European Fleet und Mobility Manager of the Year gewählt. Jorge Fernández (Roche) erhielt die begehrte Auszeichnung Global Fleet Manager of the Year.

John Dmochowsky (Mondelez) wurde mit dem European Safety Fleet Manager of the Year ausgezeichnet. Den Titel "Die beste Flottenoptimierung" erhielt Arnaud Willing-Salleron (Veolia) und mit einem der heute wichtigsten Titel, dem Green Fleet Manager of the Year, wurde Andy Leeden von Astra Zeneca geehrt. 80 Prozent aller ihrer Fahrzeuge, die dieses Jahr auf die Straße kamen, sind bereits mit alternativen Antrieben ausgestattet. Abschließend wurden noch Eric Bernard und Anton Komyza (ProofStation) mit dem Remarketing Award und ALD Automotive mit dem Innovationspreis geehrt.

Den Abschluss der zweitägigen Konferenz machte die After Work Party, bei der nicht nur die ausgezeichneten Personen, sondern alle bei guter Stimmung die gelungene Veranstaltung feierten.

Die diesjährige Veranstaltung war wieder ein voller Erfolg und wird den Teilnehmern aufgrund der guten Stimmung und der umfangreichen und interessanten Informationen noch lang in Erinnerung bleiben. Der Fleet Summit 2020 findet am 17. und 18. November in Dublin statt, davor gibt es für Interessierte noch die Möglichkeit, sich bei der Global Fleet Conference vom 26. bis zum 27. Mai in Rom zu informieren und auszutauschen.

Freude bei Sortimo

Freude bei Sortimo

Die Sortimo-SR5-Fahrzeugeinrichtung ist mit dem renommierten Plus X Award als "Bestes Produkt des Jahres 2019" in der Kategorie "Automobilzubehör" ausgezeichnet worden.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK