• Home
  • Service
  • "Mobilitäts-Konfigurator" von Schweizer Start-up 1st Mobility

"Mobilitäts-Konfigurator" von Schweizer Start-up 1st Mobility

Printer
"Mobilitäts-Konfigurator" von Schweizer Start-up 1st Mobility

Das in der Schweiz ansässige Startup hat eine B2B-Software entwickelt, die es Unternehmen ermöglicht, die Mobilitätsangebote für ihre Mitarbeiter individuell gestalten und umsetzen zu lassen.

Advertisement

Ab Mitte 2019 haben sich die fleetcompetence Group und fleetbay zusammengetan, um ihre langjährige Branchenexpertise aus Flotten- und Mobilitätsberatung, IT-Entwicklung und Telematiklösungen zu bündeln. Alle Dienstleistungen rund um die "Neue Mobilität" werden nun in einer neu gegründeten Gesellschaft, der 1st Mobility AG, mit Sitz in der Schweiz, zusammengefasst.

Die 1st Mobility unterstützt ihre Kunden, eine umfassende Mobilitätspolicy für deren Mitarbeiter zu entwickeln und Prozesse rund um die Umsetzung eines integrierten Mobilitätsprogramms zu automatisieren. 1st Mobility agiert dabei als unabhängiger „Mobility Enabler“ und verbindet Unternehmen über eine spezielle IT-Plattform mit deren ausgewählten Mobilitätsdienstleistern.

"Bereits im Jahr 2019 haben wir eine steigende Nachfrage von Unternehmen wahrgenommen, übergreifende Mobilitätsangebote zu gestalten, die weit über den klassischen Dienstwagen hinausgehen", erklärt Thilo von Ulmenstein, Geschäftsführer der 1st Mobility. „Aus dieser evolutorischen, schrittweisen Entwicklung hat sich im Zusammenhang mit dem durch die Pandemie bedingten Shutdown Anfang dieses Jahres eine regelrechte Revolution entwickelt. Unternehmen sind dabei, eine Vielzahl neuer Ideen und Konzepte zu entwickeln, die das jeweilige Mobilitätsangebot im Vergleich zum „klassischen Dienstwagen“ für ihre Mitarbeiter völlig neu definiert bzw. flexibilisiert. Diese Initiativen wollen wir mit unseren neuen Dienstleistungen nachhaltig unterstützen. ”

Für diese Zwecke hat 1st Mobility eine neuartige und bisher nicht verfügbare IT-Plattform entwickelt - den Mobilitäts-Konfigurator. "Unternehmen, die ein übergreifendes Mobilitäts-Angebot einführen, sehen sich mit einem erheblichen Maß an Komplexität konfrontiert, da die Mobilitätsbedürfnisse je nach Jobprofil, Bürostandort, persönlicher Situation des Mitarbeiters stark unterschiedlich sind", sagt Tobias Kern, Geschäftsführer von 1st Mobility. "Unsere Mobilitäts-Konfigurator-Lösung unterstützt jeden Mitarbeiter dabei, sein individuelles Mobilitätspaket innerhalb der Vorgaben der Mobilitätsrichtlinie des Unternehmens zu konfigurieren.”

„Die Funktionalität des Tools umfasst darüber hinaus auch Gehaltsbestandteile, die über reine Mobilitätsangebote weit hinausgehen, wie z.B. die Ermöglichung von Telearbeit. Das Arbeiten von zu Hause aus gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die prozessuale Organisation solcher "Nicht-Mobilitäts"-Leistungen inklusive benötigter IT-Ausstattungen wird ebenfalls durch das Tool unterstützt - ganz im Sinne unseres Claims "Mobility meets Benefit"“, ergänzt Tobias Kern. „Eingeflossen sind dabei Erfahrungen und Anforderungen aus vielen Gesprächen mit Kunden und Interessenten“.

"Unsere Prozessarchitektur, die auf die individuellen Kundenbedürfnisse angepasst wird, ermöglicht die nahtlose Integration aller Mobilitätsanbieter, der internen Abteilungen sowie von Vorgesetzten im Rahmen eines automatisierten Genehmigungsprozesses", resümiert Michael Deuse, CIO von  1st Mobility. "Es ist uns gelungen, eine hochflexible, extrem sichere und auf Nachhaltigkeit und Erweiterbarkeit ausgelegte Plattform zu entwickeln, die es uns neben einer hohen Skalierbarkeit und Performance ermöglicht, schnell und effizient auf individuelle Anforderungen und Wünsche unserer Kunden zu reagieren. ” 

Durch seine Rolle als unabhängiger „Mobility Enabler“ unterscheidet sich 1st Mobility grundlegend von Mobilitätsanbietern wie z.B. E-Scooter-, Fahrrad- oder Autovermietungen, Abo-Anbietern, Leasingunternehmen, Carsharing-Anbietern, etc. Die neutrale IT-Lösung der 1st Mobility ermöglicht ihren Kunden gemäß deren Compliancy Standards ein wettbewerbsrechtlich konformes und zugleich diversifiziertes Portfolio von Mobilitätsanbietern zu orchestrieren.

„Uns ist es sehr wichtig“, betont Balz Eggenberger, Verwaltungsratspräsident der 1st Mobility AG, „dass möglichst alle interessierten Unternehmen, die ihre Business Mobility modernisieren möchten, dazu in die Lage versetzt werden.“ Daher verfolgt 1st Mobility eine Sharing-Strategie, die die Plattform auch allen Dienstleistern der Branche als White-Label-Produkt anbietet. „Unser Ziel ist es, dass im Markt entstandene Momentum zur Neuen Mobilität dazu zu nutzen, zeitnah viele Unternehmen von diesen Konzepten zu begeistern und so die erkennbare Trendwende zu fördern.“

Clever wischen und kratzen

Clever wischen und kratzen

Aqua-IS nennt die Firma Kungs den neuen -klappbaren - Helfer im gut sortierten Programm. Er gilt als Multitool für den Übergang zwischen Herbst und Winter, weil er sowohl mit Wasser als auch mit Eis gut umgehen kann.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK