LEVC kommt nach Österreich

Printer
LEVC kommt nach Österreich

Mit der Grünzweig Automobil GmbH wurde der erste Vertriebspartner für die charismatischen Nutzfahrzeuge mit Volvo-Technik gefunden.

Advertisement

Im September des Vorjahres hat LEVC (London Electric Vehicle Company) erstmals den VN5 vorgestellt - wir haben berichtet. Nun haben die Briten für ihren NFZ-Ableger der neuen, Londoner Taxis einen österreichischen Vertriebspartner ernannt und starten den Verkauf des 5.233 mm langen PHEVs VN5, der mit einem Wendekreis von gerade einmal 10.1m und einer Reichweite von bis zu 484 Kilometern punkten kann, auch in Österreich. Auch für die Modelle TX Taxi und TX Shuttle bietet Grünzweig volle Verkaufs- und Kundendienstunterstützung. 

Dass das der Volvo-Händler Grünzweig Automobil GmbH mit Sitz südlich von Wien wurde, kann dabei als "naheliegend" bezeichnet werden: LEVC gehört wie auch Volvo zu Geely und verwendet dementsprechend reichlich Teile der noblen Schweden - vor allem der Innenraum erinnert stark an Volvos aktuelles Lineup. 

In einer Stellungnahme von Jörg Hofmann, dem CEO von LEVC, heißt es: 
„Die Ausweitung unserer Präsenz in Europa ist ein wesentlicher Schwerpunkt der Exportstrategie von LEVC. Ich freue mich, mit der Ernennung der Grünzweig Automobil GmbH in Österreich einen weiteren wichtigen neuen Markt in unser Netzwerk aufzunehmen. In europäischen Städten besteht eine steigende Nachfrage nach TX-Shuttles und eine klare Verkaufschance für unseren neuen VN5-Elektro-Van. Bis Ende 2021 sollen europaweit mehr als 50 Händlerstandorte vorhanden sein.“

Andreas Grünzweig, Geschäftsführer der Grünzweig Automobil GmbH, sagte:
„Wir sind die ersten, die die nachhaltigen LEVC Elektrofahrzeuge für den österreichischen Markt anbieten. Seite an Seite mit unserem neuen Partner investieren wir in innovative und nachhaltige Mobilität. Wir optimieren ständig unsere Prozesse und Ressourcen, um besser für die Zukunft und die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen vorbereitet zu sein. Insbesondere der VN5 bietet ein großartiges Potential für Kunden, sich auf ein sauberes und effizientes Transportmittel für die Lieferbranche einzulassen. Wir freuen uns auf eine spannende Zusammenarbeit mit LEVC.“

Unterstützung statt Bestrafung

Unterstützung statt Bestrafung

Für die Wirtschaftskammer Oberösterreich gefährdet die neue CO2-Besteuerung die heimische Verkehrswirtschaft. Wichtiger wäre es, Klimaneutralität mit Abgaben-Zweckbindung schneller voranbringen. Zudem fehle der Klimabonus für den Wirtschaftsverkehr im Reformkonzept, und außerdem werden sich die Ausgaben des täglichen Lebens deutlich erhöhen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK