Ein Wolfsburger auf Abwegen

Printer

Im Business-Anzug ins Büro und nach Dienstschluss im Gipfelstürmer-Look auf die Almhütte - für Fahrer des VW Passat Alltrack kein Problem.

Auch wenn sein Blechkleid im Vergleich zur Konkurrenz aus eigenem Haus wie den Audi-Allroad-Modellen oder dem Volvo XC70 ein wenig konservativ wirken mag, im Alltrack steckt mehr drin, als sich aufgrund seines bravenÄußeren vermuten lässt: Ein kräftiger, effizienter Turbodiesel-Motor mit 177 PS, eine großzügige Ausstattung mit Glasschiebedach, Bi-Xenon/LED Tagfahrlicht, 4motion-Allrad und tadellose Sitze mit Teilleder-Applikationen - alles zusammen hochwertig verarbeitet in gewohnter VW-Qualität. Und obendrein gibt"s noch Platz ohne Ende, gepaart mit wunderbarer Rundumsicht.

Für Vielfahrer mit erhöhtem Raumbedarf

Im Praxistest glänzt der Kombi, der durch den Schriftzug am Kühlergrill, an den Schutzleisten und der höheren Bodenfreiheit (16 cm) erkennbar ist, mit hervorragender Performance. Der kräftige TDI hat mit dem 1,7 Tonnen schweren Alltrack leichtes Spiel, in Kombination mit dem Doppelkupplungsge triebe ist Tempo 100 nach nur 8,9 Sekunden erreicht, 211 km/h Spitze sind, wo erlaubt, möglich. Seine Stärken spielt der Passat vor allem auf Langstrecken aus. Für Vielfahrer mit erhöhtem Raumbedarf und dem Wunsch nach der Gewissheit, auch bei widrigsten Straßenverhältnissen oder auf Forstwegen wie auf Schienenunterwegs sein zu können, ist dieser Wolfsburger wie geschaffen. Autobahnfahrten auch bei hohem Tempo werden zum Vergnügen. Besonders hervorzuheben ist die effiziente Dämmung, die auch bei forcierter Fahrweise für beschauliche Ruhe im Cockpit sorgt.

Flotten-&Familienkombi

Als Flottenfahrzeug für gehobene Ansprüche ist der Alltrack ebenso zu empfehlen wie als Familienkombi. Mit einem Ladevolumen von 588 bis 1.788 Litern (bei umgeklappten Rücksitzen) finden alle Mitfahrer genug Platz und können auch ihr Gepäck bequem verstauen. Kleiner Wermutstropfen: Den von VW mit 5,9 Litern angegebenen Durchschnittsverbrauch konnten wir nicht erreichen. Rund 7,5 Liter genehmigte sich der Alltrack, angesichts der Größe und des Gewichts ist das aber immer noch ein annehmbarer Wert, erst recht unter Berücksichtigung des Allradantriebs.

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die Flotte der Österreichischen Post zählt zu den größten und "grünsten" Fuhrparks des Landes. 2011 wurde die Initiative CO2-neutrale Zustellung gestartet, seither steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen stetig und zügig. Horst Ulrich Mooshandl, Leiter Einkauf und Fuhrpark, erläutert Erkenntnisse und Ziele der E-Strategie.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK