Reparatur in Rekordzeit

Printer

Viele Werkstätten sprechen vom "Schnellservice". Midas hält Wort: In den 11 Filialen werden alle typischen Arbeiten innerhalb von nur 2 Stunden durchgeführt - und das ohne Voranmeldung.

Advertisement

Unternehmer sind auf ihre Firmenfahrzeuge angewiesen. Fällt ein Auto aus, kostet das bares Geld. Doch was macht eigentlich ein echtes "Schnellservice" aus?

Vielfältige Kompetenz

"Wir sind der einzige Anbieter im Wiener Raum, der ohne Voranmeldung ein echtes Schnellservice innerhalb von 2 Stunden durchführen kann", sagt Mag. Peter Sverak, Marketingleiter von Midas Österreich. Sein Unternehmen betreibt insgesamt 11 Standorte in der Bundeshauptstadt sowie in Wiener Neustadt und St. Pölten. Dort führen jeweils 4 bis 7 Mitarbeiter einerseits klassische Verschleißarbeiten von der Bremse über denAuspuff bis hin zum Ölwechsel durch. Andererseits ermöglicht die moderne Werkstattausrüstung Diagnosevorgänge, Klimaanlagenwartungen sowie komplette §-57a-Überprüfungen für Pkw und teilweise auch für Nutzfahrzeuge. "Selbst ein klassisches Pickerl ist in der Regel binnen 2 Stunden erledigt",berichtet Mesut Polat, Filialleiter in Wien 20, aus dem Betriebsalltag.

Volle Herstellergarantie

Seit rund 2 Jahren ist Midas auch in der Lage, Service-und Wartungsarbeiten exakt nach Herstellervorgaben durchzuführen.

Dies garantiert nicht nur den maximalen Werterhalt: "Eine allfällige Garantie der jeweiligen Automarke bleibt uneingeschränkt erhalten", betonen Sverak und Polat.

Umfangreiche Schulungen

Voraussetzung für dieses Qualitätssiegel sind bestens geschulte Mitarbeiter. Diese lässt sich Midas übrigens einiges kosten: Im Durchschnitt absolviert ein Techniker jährlich 80 Schulungsstunden. Dass die Reparaturkosten dennoch deutlich unter jenen in Markenwerkstätten liegen, trägt ebenfalls zur Beliebtheit von Midas bei Unternehmern bei -genauso wie der Firmenkundenrabatt von 2 bis 20 Prozent der Rechnungssumme. (HAY)

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Die Registrierungspflicht für Wertkarten treibt so einigen Firmenkunden den Schweiß auf die Stirn. Schließlich sind viele solcher SIM-Karten bei Standheizungen, aber auch im Flottenmanagement im Einsatz. Eine Registrierung ist für Unternehmen kompliziert, mit 1. September könnten Anwendungen ausfallen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK