Alles in allem

Printer
Alles in allem

Ganz oben in der großen Transit-und Tourneo-Welt steht ein oranger Alleskönner namens Tourneo Custom Active, der sogar den fehlenden Allrad zu seinem Vorteil nutzen konnte.

Advertisement

Wer seinen Transit mit solidem Diesel und möglichst vielen Sitzen haben möchte: Die Ford-Welt ist riesig und am oberen Ende der Nahrungskette steht der Tourneo Custom Active. Das knallorange Sondermodell mit allem, was der große Baukasten dieser Baureihe hergibt.

Sperrzone
Dazu zählen unter anderem: drei Reihen voller bequemer Ledersitze, die sich in den hinteren Reihen ausbauen oder als Sitzgruppe positionieren lassen. Die maximale Ausbaustufe des Vierzylinder-Turbodiesel mit 185 PS, kombiniert mit dem Sechsgang-Automatikgetriebe, die wunderbar zusammenarbeiten und nicht nur mit seidenweichen Schaltvorgängen und harmonisch-spontaner Kraftentwicklung gefallen. Der Vortrieb ist sogar erstaunlich für ein so großes Fahrzeug und die Traktion erst recht, denn: Serienmäßig hat der Active neben Offroad-Gimmicks wie Unterfahrschutz und Radlaufverkleidungen eine mechanische Differenzialsperre. Das hilft in schnellen Kurven, aber auch auf losem Untergrund. Und es erübrigt in 99,9 Prozent aller Fälle, sich für einen Allradler zu entscheiden, dessen Mehrverbrauch den Preis – dank NoVA – zudem noch mehr in die Höhe getrieben hätte.

Bunter arbeiten
Natürlich muss jeder für sich selbst entscheiden, ob einem das alles auch etwas wert ist. Immerhin verlangt Ford für diesen Active 72.000 Euro. Die Technik gibt es natürlich auch für die herkömmlichen Tourneo Customs und wer sich mit weniger Ausstattung, gedeckteren Farben und normalem Differenzial zufrieden gibt, kann locker 4.000 Euro sparen, zumal der Titanium kaum schlechter ausgestattet ist.
 



Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK