Vom Erfinder des Transit

Printer

Mit dem Transit hat sich Ford einen exzellenten Ruf am Nutzfahrzeugmarkt erarbeitet. In den kommenden Monaten wird das Modellangebot deutlich ausgeweitet, gleichzeitig wächst das Netz an Flottenspezialisten.

Advertisement

Als Leiter des Nutzfahrzeug-und Großkundenverkaufs hat Florian Weiss bei Ford eine besonders wichtige Funktion inne. Schließlich zählt die Marke seit jeher zu den stärksten Anbietern in diesem Segment: 4 von 10 Pkws werden an Firmenkunden verkauft, darüber hinaus dürften heuer rund 5.000 Nutzfahrzeuge abgesetzt werden. Die Auswahl reicht dabei vom flinken Fiesta Van über den Pickup Ranger bis hin zum Transit als Kastenwagen, Kleinbus oder Fahrgestell.

Große Modelloffensive

Im Herbst 2013 wird der neue Transit Connect auf den Markt kommen. Das leichte, auf der Architektur des Focus aufbauende Nutzfahrzeug wird mit kurzem oder langem Radstand, maximal 1.000 Kilogramm Zuladung sowie 2,9 bis 3,6 Kubikmeter Laderaum verfügbar sein. Parallel wird die Pkw-Ausführung Tourneo Connect zu den Händlern rollen. Sie wird mit ihrem "hohen Maß an Vielseitigkeit" punkten, ist Weiss überzeugt: "Beispielsweise bietet ein trickreich zusammenfaltbarer Beifahrer-Doppelsitz in der ersten Reihe Platz für 3 Personen."

2014 soll die Transporteroffensive weitergehen: Zu Jahresbeginn wird der neue Transit eingeführt, etwas später soll der zwischen Transit Connect und Fiesta Van positionierte Transit Courier folgen.

Kompetentes Händlernetz

Betreut werden die Nutzfahrzeugkunden von einem außerordentlich dichten Vertriebs-und Servicenetz. Als besondere Spezialisten gelten dabei jene 24 Haupthändler und 6 Filialstandorte, die als "Transit Center" fungieren. "Maximal 3 bis 4 weitere Händler könnten noch hinzukommen", erklärt Weiss. Zu den besonderen Dienstleistungen dieser Betriebezählen mindestens ein spezialisierter Mitarbeiter für den Firmenkundenverkauf, bevorzugte Reparatur- und Servicetermine sowie kostenlose Ersatzfahrzeuge. Maßgeschneiderte Finanzierungsangebote und Komplettpakete bis hin zur monatlichen "Flat Rate" kommen von der Ford Bank.

Auch der Hol-und Bringservice für Flottenbetreiber unterscheidet die Ford-Betriebe von so manchem Mitbewerber, unterstreicht Weiss: "Schließlich wissen unsere Händler genauso wie wir, dass die Firmenkunden Tag für Tag auf eine möglichst reibungslose Mobilität angewiesen sind."

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Die Registrierungspflicht für Wertkarten treibt so einigen Firmenkunden den Schweiß auf die Stirn. Schließlich sind viele solcher SIM-Karten bei Standheizungen, aber auch im Flottenmanagement im Einsatz. Eine Registrierung ist für Unternehmen kompliziert, mit 1. September könnten Anwendungen ausfallen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK