Für alle Fälle

Printer

Von der Autowäsche bis zum Rostlöser: Die Chemiemarke Caramba bietet viele hilfreiche Produkte für den Flottenalltag an.

Advertisement

Felgenreiniger und Insektenentferner, Waschanlagenchemie und Rostlöser: Mit derartigen Produkten erwirtschaftet die Caramba-Gruppe in mehr als 25 Ländern einen Jahresumsatz von aktuell 175 Millionen Euro - Tendenz stark steigend, denn immer mehr Autofahrer, Werkstätten und gewerbliche Fahrzeugbetreiber entscheiden sich für die Traditionsmarke.

Zahlreiche Innovationen

Mitte September nützte die Caramba-Geschäftsführung rund um den Österreicher Christian Maurer die Kfz-Fachmesse "Automechanika" in Frankfurt, um moderne Produkte zur präsentieren. Dazu zählt das so genannte Synthese-Öl: Eine Weltneuheit aus den deutschen Forschungslabors von Caramba, die Metall, Gummi sowie Dichtungen gleichzeitig schmieren, pflegen und schützen soll. Wer eine eigene Waschanlage betreibt, ist unterdessen mit dem Reinigungssystem RMS Aqua gut beraten. Dieses gleicht mittels Polymersiegel-Technologie mikroskopische Unebenheiten im Lack aus und erschwert nachhaltig die Anlagerung von Tiefenschmutz. Neue Verschmutzungen lassen sich bei der nächsten Pkw-Wäsche leichter entfernen. Das auch unter ökologischen Gesichtspunkten entwickelte System umfasst Vorreiniger, Shampoo, Superschaum, Glanzwäsche, Siegelwachs, Siegeltrockner, Siegelpolitur und Siegelschaumwachs. Wird gar eine eigene Kfz-Werkstatt betrieben, empfiehlt sich beispielsweise der EDI-Speziallöser: Mit ihm lassen sich festgerostete Injektoren leicht entfernen.

Ob mit der "Profi Line" für gewerbliche Anwender oder den Endkundenprodukten, die (Firmen-)Autofahrer selbst Tag für Tag zur Hand nehmen können: Caramba, unterstreicht Maurer, positioniert sich als führender Chemielieferant für alle Anwendungen rund um das Auto.

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Die Registrierungspflicht für Wertkarten treibt so einigen Firmenkunden den Schweiß auf die Stirn. Schließlich sind viele solcher SIM-Karten bei Standheizungen, aber auch im Flottenmanagement im Einsatz. Eine Registrierung ist für Unternehmen kompliziert, mit 1. September könnten Anwendungen ausfallen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK