Octavia ist gewachsen

Printer

Neu auf den Markt kommt im ersten Quartal dieses Jahres der Skoda Octavia. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist das Fahrzeug in Länge und Breite deutlich gewachsen.

Advertisement

Das neue Modell ist 90 mm länger und 45 mm breiter als der Octavia der zweiten Generation. Gleichzeitig legte der Radstand um 108 mm zu, was, wie der Hersteller betont, vor allem dem Innenraum und dem Platzangebot im Fond zugute kommt. Deutlich verbessern konnten die Ingenieure die Vebrauchsund Emissionswerte des neuen Octavia. So wird die "Green Line"-Version mit dem 1,6 TDI/81 kW-Motor nur 89 g CO 2 ausstoßen und nur 3,4 l Diesel/100 km verbrauchen. Insgesamt stehen vier Benzinmotoren - alle mit modernster TSI-Technologie -und vier moderne TDI Common Rail-Dieselaggregate zur Verfügung. Später ist ein Erdgasantrieb vorgesehen. Die Motorenpalette reicht bis zur Topmotorisierung mit einem 1,8 TSI und 132 kW. Als Getriebe kommen manuelle und automatische DSG-Getriebe zum Einsatz.

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Die Registrierungspflicht für Wertkarten treibt so einigen Firmenkunden den Schweiß auf die Stirn. Schließlich sind viele solcher SIM-Karten bei Standheizungen, aber auch im Flottenmanagement im Einsatz. Eine Registrierung ist für Unternehmen kompliziert, mit 1. September könnten Anwendungen ausfallen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK