Schneewittchen unter Strom

Printer

Nun hat auch Volvo ein Elektroauto im Portfolio. Der erste Praxistest verlief vielversprechend, wenngleich der Preis von 55.000 Euro hohe Forderungen unumgänglich macht.

Aufgrund seiner markanten Heckklappe gilt der Volvo C30 als Reinkarnation des legendären P1800 ES, der Anfang der 70er Jahre den Spitznamen "Schneewittchensarg" verpasst bekam. Der C30 ist seit Ende 2006 auf dem Markt und ab sofort auch als rein elektrische Version zu haben. Ein 82 Kilowatt starker Elektromotor beschleunigt den Schweden in 13 Sekunden auf 100 Stundenkilometer, beiTempo 130 ist Schluss. Das Cockpit und das Platzangebot entsprechen den konventionell motorisierten Modellen, einzig die Armaturen und der futuristische Wählhebel unterscheiden den "Electric" optisch von seinen Brüdern.

Silent Mode

Akustisch ist der Unterschied deutlich größer, schließlich schleicht der C30 Electric auf leisen Sohlen. Motorgeräusch gibt es keines, bei höheren Geschwindigkeiten treten Abrollund Windgeräusche in den Vordergrund, aber keinesfalls störend. Komfortabel rollt der Wagen ab und schluckt Unebenheiten ohne Mucks. Die Reichweite betrug während unseres Tests rund 120 Kilometer. Man muss die Geschwindigkeitslimits nicht drastisch unterschreiten, selbst kurze Etappen mit 120 Stundenkilometern auf der Autobahn wirken sich nicht radikal aus. Besetzt mit vier Personen samt Gepäck sollte man seinen Gasfuß aber zügeln, andernfalls istnach rund 80 Kilometern die Batterie leer.

Ethanol-Heizung

Positiv ist die Zusatzheizung, die von einem 15-Liter-Ethanol-Tank gespeist wird. In der kalten Jahreszeit wird so nicht nur der Innenraum, sondern auch die Batterie auf Idealtemperatur gebracht, ohne mit einem Schlag die Reichweite deutlich zu verkürzen.

Der Ladevorgang dauert je nach gewählter Stromspannung zwischen 7 und 15 Stunden, mit maximal 16 Ampere saugt der Schwede Strom aus herkömmlichen Steckdosen, eine Schnellladung ist nicht möglich. Der Durchschnittsverbrauch lag bei rund 16 Kilowattstunden auf 100 Kilometer, was Kosten von rund 2,70 Euro entspricht.

Gutes Auto, hoher Preis

Der Preis des Volvo C30 Electric liegt bei theoretischen 55.000 Euro. Theoretisch deshalb, da dasÖsterreich-Kontingent von acht Stück bereits an Firmen verkauft ist, die in den Genuss attraktiver Förderungen gekommen sind.

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die Flotte der Österreichischen Post zählt zu den größten und "grünsten" Fuhrparks des Landes. 2011 wurde die Initiative CO2-neutrale Zustellung gestartet, seither steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen stetig und zügig. Horst Ulrich Mooshandl, Leiter Einkauf und Fuhrpark, erläutert Erkenntnisse und Ziele der E-Strategie.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK