Käufer für Here stehen fest

Printer
Käufer für Here stehen fest

Der Kartendiest beschäftigt sich mit extrem detaillierten Karten, die autonomes Fahren ermöglichen sollen

Ein Konsortium aus deutschen Automobilherstellern sichert sich den Zuschlag für den Kartendienst Here.

Advertisement

Audi, BMW und Daimler holen sich für einen Kaufpreis von rund 2,5 Mrd. € den Kartendienst von Nokia. "Mit der Übernahme sichert sich das deutsche Automobilkonsortium eine Schlüsseltechnologie im Rennen um das Zukunftsthema 'autonomes Fahren.' BMW, Daimler und Audi kontrollieren nun eine der vier wichtigsten Karten weltweit - neben Google Maps, TomTom und OpenStreetMap. Allerdings zu einem hohen Preis, denn die Aktualisierung der Kartendaten erfordert große laufende Ausgaben”, sagt Marcus Thielking, Managing Director Telenav GmbH. Alle Einzelheiten zu dem Milliarden-Deal lesen sie in der kommendne Ausgabe der „AUTO-Information“.

Flottenmanagement der Zukunft: E-Mobilität im Fokus

Flottenmanagement der Zukunft: E-Mobilität im Fokus

Geht es nach dem Willen der österreichischen Regierung, soll der E-Mobil-Anteil schnellstmöglich erhöht werden. Hierfür erhalten Unternehmen sogar lukrative Förderangebote, wenn sie ihre Flotten im Betrieb umstellen. So gibt es beispielsweise bis zu 1.000 Euro Zuschuss für den Fahrzeugkauf und noch einmal Zuschüsse für die Einrichtung von eigenen Ladeinfrastrukturen. Ein Konzept, was ich langfristig lohnen könnte.

Erfahren Sie mehr