Franzose mit schottischem Herz

Printer

Der Renault Mégane startet mit geschärfter Optik und neuen, sparsamen Motoren durch und hat dabei auch Firmenkunden im Visier.

Über 770.000 Mégane der dritten Serie hat Renault in 110 Ländern bis dato verkauft, mit dem Facelift-Modell -Renault nennt die Fahrzeuge "Collection" -will man daran natürlich anknüpfen. Hierzulande entfallen 40 Prozent der Mégane-Zulassungen auf gewerbliche Kunden, vor allem natürlich beim Grandtour. Die Konkurrenz im Kompakt-Segment ist groß, dementsprechend muss man als Hersteller seiner Klientel auch etwas bieten. Renault hat vor allem den Frontbereich überarbeitet und LED-Tagfahrlichter zum Einsatz gebracht, optisch unterscheiden sich nun Fünftürer, Kombi und Coupé voneinander. Weit wichtiger als das Design ist vor allem für Flottenkunden natürlich die Wirtschaftlichkeit. Die Franzosen haben gleich drei neue Aggregate im Programm, die allesamt wirklich knausrig mit dem immer teureren Sprit umgehen.

Neue, sparsame Motoren

Ein echter Schnorrer ist der 110 PS starke 1,5-Liter-Turbodiesel, der ab 22.990 Euro zu haben ist. Mit einem Durchschnittsverbrauch von nur 3,5 Litern (90 g CO 2 /km) gibt er in seiner Klasse den Ton an. Als vorerst einziger Motor ist der dCi 110 auch mit dem EDC-Doppelkupplungsgetriebe zu haben. Mehr Diesel-Power -130 PS -gibt"s im ebenfalls neuen dCi 130 (ab 25.410 Euro), der ein Drehmoment von 300 Newtonmeter bereitstellt. In 9,8 Sekunden beschleunigt der Selbstzünder den Mégane auf 100 Stundenkilometer, der Durchschnittsverbrauch liegt bei vier Litern, der CO 2 -Ausstoß bei 104 Gramm pro Kilometer. Sparsam ist auch der neue, turboaufgeladene 1,2 TCe 115 Benzinmotor, der mit durchschnittlich 5,3 Litern (119 g CO 2 das Auslangen finden soll. Mit vier Benzinmotoren und fünf Turbodieseln ist die Motorenpalette des Mégane sehr üppig.

Umfangreiche Ausstattung

Üppig ist auch die Serienausstattung: Klimaanlage, elektrische Fensterheber, sechs Airbags und ESP sind Standard, neu hinzugekommen ist das Visio-System, das einen (fast zu sensiblen) Spurhalte-und Fernlichtassistenten beinhaltet.

Für Firmenkunden wichtig: Das Kofferraumvolumen des Grandtour beträgt nach wie vor zwischen 524 und 1.600 Liter, ein Bestwert im Segment.

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die Flotte der Österreichischen Post zählt zu den größten und "grünsten" Fuhrparks des Landes. 2011 wurde die Initiative CO2-neutrale Zustellung gestartet, seither steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen stetig und zügig. Horst Ulrich Mooshandl, Leiter Einkauf und Fuhrpark, erläutert Erkenntnisse und Ziele der E-Strategie.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK