Privates muss privat bleiben!

Printer

Automatische GPS-Fahrtenbücher sind imHinblick auf den Datenschutz oftmals in derGrauzone zu finden, das Infostars-Systemvon Robert Tarbuk schafft Abhilfe.

Die GPS-Ortung von Fahrzeugen ist mittlerweile gang und gäbe, oftmals bleibt dabei allerdings die Privatsphäre der Mitarbeiter auf der Strecke. Denn während die automatische Aufzeichnung der Dienstfahrten große Vorteile bringt, widerspricht diese Archivierung von Privatfahrten dem Datenschutzgesetz.

Per Knopfdruck in den Privatmodus

MMag. Robert Tarbuk ist gelernter Betriebswirt und Jurist und hat sich seit fünf Jahren mit seiner Firma Infostars des Themas GPS-Ortung angenommen, der Datenschutz bleibt dabei aber nicht auf der Strecke: "Infostars hat den Datenschutz ins System integriert. Die Daten werden nur für Geschäftszwecke gesammelt und ausgewertet."

Durch das Umlegen eines Schalters im Fahrzeug kann der Mitarbeiter in den Privatmodus wechseln. Das GPS-System erfasst zwar die gefahrenen Kilometer, nicht aber die Fahrtstrecke. Im Notfall kannüber eine Alarmzentrale das Fahrzeug trotzdem geortet werden. Die webbasierte Software in Kombination mit einer zertifizierten Hardware für einmalig ab 190 Euro erlaubt volle Kostentransparenz, die monatlichen Kosten beginnen je nach Vertrag bei 4,90 Euro. Infos unter www.gps-infostars.com

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die Flotte der Österreichischen Post zählt zu den größten und "grünsten" Fuhrparks des Landes. 2011 wurde die Initiative CO2-neutrale Zustellung gestartet, seither steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen stetig und zügig. Horst Ulrich Mooshandl, Leiter Einkauf und Fuhrpark, erläutert Erkenntnisse und Ziele der E-Strategie.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK