Die SUV-Alternative

Printer

Wer sich für einen Pickup interessiert, der dem Komfort eines SUV nahe kommt, der ist mit dem Topmodell des Nissan Navara bestens beraten.

Das Angebot an Pickups ist mittlerweile sehr vielfältig, zahlreiche Modelle buhlen um die Gunst der Kundschaft. Da sich diese Fahrzeuggattung aber längst vom reinen Arbeitstier hin zum multifunktionalen Lifestyleobjekt gewandelt hat, zählen deutlich mehr Dinge wie die reine Nutzlast. Im Vergleich zu "echten" SUVs sind die Pickup-Modelle nicht zuletzt aufgrund des Entfalls der Normverbrauchsabgabe spürbar günstiger.

Überkomplette Ausstattung

Das ist im Fall des Nissan Navara nicht anders. Das von uns getestete Topmodell Double Cab 4x4 V6 LE ist deutlich günstiger als der nahe Verwandte Nissan Pathfinder mit klassischem Pkw-Aufbau. Kein Wunder, dass man die meisten Pickups mit Aufbau sichtet, unter dem sich ein trockener und riesiger Kofferraum befindet. Was den Fahrgastraum betrifft, so war unser Testwagen mit sämtlichen Schikanen bestückt, die die Preisliste hergibt. Angefangen von einer Lederausstattung über ein Navigationssystem bis hin zur äußerst praktischen Rückfahrkamera ist so gut wie alles an Bord, das den Arbeitsalltag angenehm gestaltet.

Seidenweicher Sechszylinder

Unter der Haube muss man sich nicht wie bei vielen Mitbewerbern mit einem Vierzylinder begnügen, der Japaner wird von einem feinen V6-Diesel angetrieben. Der seidenweiche Lauf der 231 PS starken Maschine verfügt über ein Drehmoment von satten 550 Nm, die den Navara flott beschleunigen. Trotz der souveränen Motorisierung hält sich der Verbrauch erfreulich in Grenzen, die werksseitig angegebenen 9,5 Liter auf 100 km sind in der Praxis tatsächlich zu erzielen.

Komfort an Bord

Die Kraft wird mittels Siebengang-Automatikgetriebe an die Hinterräder weitergegeben, per Drehknopf wird der Allradantrieb aktiviert. Der Fahrkomfort kann sich sehen oder vielmehr spüren lassen. Zwar wird auch aus dem Navara kein komfortabler Gleiter, in seinem Segment liegt er aber weit vorn.

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die Flotte der Österreichischen Post zählt zu den größten und "grünsten" Fuhrparks des Landes. 2011 wurde die Initiative CO2-neutrale Zustellung gestartet, seither steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen stetig und zügig. Horst Ulrich Mooshandl, Leiter Einkauf und Fuhrpark, erläutert Erkenntnisse und Ziele der E-Strategie.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK