Mit dem Forester durch den Nationalpark

Printer
Mit dem Forester durch den Nationalpark

Als Mobilitätspartner bleibt Subaru dem Nationalpark Hohe Tauern erhalten und übergab dafür einen Subaru Forester an die Nationalpark-Ranger.

Advertisement

„Subaru Allrad-PKW sind die idealen Wegbegleiter in den österreichischen Alpen“, ist Werner Andraschko, General Manager von Subaru Österreich überzeugt: „Wir freuen uns, die Ranger des Nationalparks Hohe Tauern bei der Bewältigung ihrer vielfältigen Aufgaben als Mobilitätspartner unterstützen zu können.“

 

Zur Verfügung wurde eine Subaru Forester, der mit einer Bodenfreiheit von 220 mm, großen Böschungs- und Rampenwinkeln und dem permanenten Allradantrieb Symmetrical AWD die Nationalpark-Ranger sicher ans Ziel bringen soll. Ausgestattet ist der Forester mit der neuesten Antriebsvariante, dem 2.0D Lineartronic, einem 2,0-Liter Boxer-Dieselmotor mit 147 PS, der seine Kraft über das stufenlose Lineartronic-Automatikgetriebe permanent an alle vier Räder überträgt.

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Die Registrierungspflicht für Wertkarten treibt so einigen Firmenkunden den Schweiß auf die Stirn. Schließlich sind viele solcher SIM-Karten bei Standheizungen, aber auch im Flottenmanagement im Einsatz. Eine Registrierung ist für Unternehmen kompliziert, mit 1. September könnten Anwendungen ausfallen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK