Weichenstellungen

Printer

Die Zukunft nimmt Formen an! Auf der IAA in Frankfurt zeigten die Hersteller nicht bloß adaptierte E-Fahrzeuge, sondern Studien, mit denen die Elektromobilität von Morgen umfassend in Angriff genommen werden kann.

Audi Aicon

Doppel-Weltpremiere bei Audi: Neben dem SUV-Coupé Elaine zeigte der Aicon (B.), wie man sich die Verpackung künstlicher Intelligenz - "AI"(Artificial Intelligence) ist in jedem Namen versteckt - künftig vorstellt. Lenkrad und Pedalerie sucht man hier vergeblich, der rein elektrisch angetriebene Technikträger soll mit einer Akkuladung 700 bis800 Kilometer weit kommen.

BMW i Vision Dynamics

Gewohnt dynamisch geht es bei BMW zur Sache:Über 200 km/h Spitzengeschwindigkeit und eine Beschleunigung von 4,0 Sekunden von 0 auf100 km/h scheinen wichtiger zu sein als die Reichweite, die 600 Kilometer beträgt. Bei dem viertürigen Gran Coupé spricht BMW von einer "deutlich näheren Zukunft von E-Mobilität", als es noch bei den letztjährigen NEXT100-Visions-Fahrzeugen der Fall war.

Honda Urban EV Concept

Das hat kein anderer: Japans Beitrag zu dieser Seite fällt durch Grußbotschaften auf, die man an Front und Heck der Umwelt mitteilen kann. Bereits 2019 soll die Serienfertigung starten. Ob die Displayflächen in den Türen dann noch mit an Bord sind? Über Batteriedetails schweigt Honda.

Mercedes Vision EQA Coupé

Die neue Designsprache für Elektromobilität ist festgeschrieben, das EQA Coupé folgt dem EQC, der schon 2019 auf den Markt kommt. Pfiffig: Ein virtueller Grill zeigt, welches Fahrprogramm gewählt ist. Induktive Lademöglichkeiten sind vorgesehen, Reichweite: bis 400 Kilometer.

Jaguar iPace Concept

Ab 2020 werden alle neuen Modelle von Jaguar Land Rover elektrifiziert. Den Anfang macht der I-Pace, der ab nächstem Jahr bei Magna in Graz gebaut wird. Auf der IAA gezeigt: die Rennversion für den weltweit ersten Markenpokal für Elektroautos, die I-Pace eTrophy. "Die Mobilität der Zukunft wird alles andere als langweilig sein", so Dr. Ralf Speth, CEO von Jaguar Land Rover.

Skoda Vision E

Die Studie passt optisch bestens zur aktuellen SUV-Offensive, setzt jedoch bereits auf autonomes Fahren auf Level 3 und Elektromotoren mit 306 PS. Reichweite: bis 500 Kilometer.

Smart EQ Concept

Cooler Zweisitzer, maximaler Platz auf minimalem Raum: Bei Smart muss sich nicht vieländern. Spannend sind vor allem der 24 Zoll große Bildschirm und der Verzicht auf Lenkrad und Pedale. Der "Grill" ist ein Black-Panel- Display für Botschaften.

VW Sedric

Im Vergleich zum in Genf gezeigten Fahrzeug wurde das autonome Konzept Sedric in Details der Umwelterkennung verbessert. Bereits 2021 dürfen wir mitfahren!

Bis 2030 soll es für jedes der weltweit etwa 300 Modelle des VW-Konzerns eine elektrifizierte Variante geben. Mercedes verspricht ähnliches - sogar bis 2022!

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die Flotte der Österreichischen Post zählt zu den größten und "grünsten" Fuhrparks des Landes. 2011 wurde die Initiative CO2-neutrale Zustellung gestartet, seither steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen stetig und zügig. Horst Ulrich Mooshandl, Leiter Einkauf und Fuhrpark, erläutert Erkenntnisse und Ziele der E-Strategie.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK