Für Ordnung und Sicherheit

Printer

Im Straßenbild sind die Einsatzfahrzeuge der Exekutive nicht übermäßig beliebt und von innen kennt sie hoffentlich keiner unserer Leser. Wir werfen trotzdem einen Blick auf den Polizei-Fuhrpark.

Advertisement

Gleich vorweg, nicht alle Einzelheiten der Polizeiflotte sind aus sicherheitstaktischen Gründen für die Öffentlichkeit bestimmt. Schauplatz Wien, 9. Bezirk, Liechtenwerder Platz, Bundespolizeidirektion. Hier befindet sich die servicierende Dienststelle für den Fuhrpark der Polizei der Bundeshauptstadt sowie für einen Teil der Fahrzeuge aus Niederösterreich, dem Burgenland und der Steiermark.

Täglich im Einsatz

Dass die normalen Streifenwagen tagtäglich auf den Straßen unterwegs sind, davon kann sich jeder überzeugen. Was man aber nicht vermuten würde ist, dass zum Beispiel zumindest einer der sechs Arrestantenwagen, die auf mehrere Standorte aufgeteilt sind, in Wien täglich rund um die Uhr im Einsatz ist. Mit diesen Fahrzeugen werden grundsätzlich alle Festnahmen durchgeführt, um möglicherweise renitente Häftlinge sicherer transportieren zu können. Noch nie im Einsatz war hingegen der Wasserwerfer, dessen alleinige Präsenz schon einschüchternd genug ist. Insider der Dienststelle, die namentlich nicht genannt werden wollen,meinen dazu: "Er ist ausreichend motorisiert und es macht Spaß, mit ihm zu fahren." Auf vier Stützpunkte in Wien aufgeteilt sind die Polizeihunde, die auch im Streifendienst eingesetzt werden. Die speziell ausgebildeten Vierbeiner werden mit eigens eingerichteten Fahrzeugen zu den jeweiligen Einsätzen wie dem Aufspüren von Banknoten, Suchtgift, Leichen und Brandspuren gebracht.

Abteilungsliebling

Bereits außer Dienst gestellt, aber dennoch mit Hingabe von Idealisten restauriert und nach wie vor betreut, ist ein historisches Einsatzfahrzeug. Unter der Haube des Steyr 380b, Baujahr 1952, werkt ein 5,3-Liter-Motor mit 90 PS, er kam 1975 zum letzten offiziellen Einsatz und diente als Mannschaftstransporter. Jetzt gilt der Steyr 380b als Reminiszenz an die "grüne" Polizei.

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Die Registrierungspflicht für Wertkarten treibt so einigen Firmenkunden den Schweiß auf die Stirn. Schließlich sind viele solcher SIM-Karten bei Standheizungen, aber auch im Flottenmanagement im Einsatz. Eine Registrierung ist für Unternehmen kompliziert, mit 1. September könnten Anwendungen ausfallen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK