Ford Edge: Ein würdiges Flaggschiff

Printer
Ford Edge: Ein würdiges Flaggschiff

Ford hat sein SUV-Flaggschiff überarbeitet, ab sofort gibt es den Edge nur noch mit der Topmotorisierung samt Automatikgetriebe, auch bei der Ausstattung muss man keine Kompromisse eingehen.

Advertisement

Er ist schon eine beeindruckende Erscheinung, der in Kanada gebaute Edge. Aber das darf er als Flaggschiff der Marke ja auch sein, schließlich will Ford mit dem Auto den Beweis antreten, dass man auch über der Kompakt- und Mittelklasse etwas zu bieten hat. Und das gelingt durchaus, nicht nur wegen des bulligen Designs. Da ohnedies die große Mehrheit der bisherigen Edge-Kunden zur Topausstattung gegriffen hat, werden nunmehr gleich zwei Topausstattungen angeboten. Zwei deshalb, da man als Kunde nun die Wahl zwischen der sportiveren Version namens ST-Line oder der luxuriöseren Variante Vignale hat.

Günstiger Aktionspreis

Preislich fällt der Unterschied normalerweise eher klein aus, der ST-Line kostet 61.250 Euro, der Vignale 64.900 Euro. Aber wie gesagt, normalerweise. Aktuell bietet Ford beim ST-Line bei Leasing einen echten Preishammer von 49.990 Euro, was für die Portion von Auto schon fast als Schnäppchen durchgeht. Schließlich bleiben auch bei der Serienausstattung fast keine Wünsche mehr offen. Navi, B&O-Soundanlage, Leder- bzw. Leder-Stoff-Sportsitze, beheizbare Sitze und vieles mehr sind Standard, für 1.250 beziehungsweise 1.000 Euro gibt's im Paket noch einen adaptiven Tempomaten, Totwinkel-Assistenten, Einpark-Assistenten, LED-Scheinwerfer sowie einen Stau-Assistenten mit Stop-&-Go-Funktion obendrauf. Hätten wir einen Wunsch frei, dann wäre das ein Headup-Display.

Flüsterleise und sportlich

Und wie fährt sich der Edge? Der neue, 238 PS starke Turbodiesel ist wie geschaffen für das mit 2.133 Kilogramm nicht ganz leichte SUV, das bei Bedarf auch bis zu zwei Tonnen Anhängelast an den Haken nimmt. Die Achtgang-Automatik harmoniert perfekt mit dem Selbstzünder, wer den Sportmodus wählt, bekommt noch einmal spürbar mehr Punch, 9,6 Sekunden sind jedenfalls aller Ehren wert. Absolutes Oberklasse-Niveau erreicht die Geräuschdämmung, unglaublich, wie leise es im Innenraum zur Sache geht. Und für Freunde der digitalen Vernetzung hat Ford ebenfalls aufgerüstet, so gibt es eine eigene App, über die der Standort des Fahrzeuges oder der Tankstand abgefragt oder das Fahrzeug ver- beziehungsweise entriegelt werden kann.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK