Mit Chic und Verstand

Printer

Citroën verkauft beinahe jedes zweite Auto an Firmenkunden. Kein Wunder, meint Tilman Habeck: Schließlich biete man moderne Autos mit voller Ausstattung zu attraktiven Preisen an.

Im internationalen Vergleich sind die heimischen Firmenfahrzeuge nach wie vorüberdurchschnittlich ausgestattet", weiß Habeck, der beim Importeur als B2B-Direktor fungiert. Gut für die französische Marke, die bei der Aufpreispolitik bekannt kulant ist: "Bei unseren Modellen sind viele Ausstattungsmerkmale serienmäßig, die es bei anderen Herstellern erst ein oder zwei Klassen höher gibt", sagt Habeck.

Leasing pro Kilometer

Das freut die Fahrer, den Wünschen der Fuhrparkverantwortlichen kommt Citroën dagegen mit der "Ligne Business" entgegen: Sie umfasst besonders beliebte Fahrzeugvarianten, die Unternehmer ohne Anzahlung zu einem kilometerbezogenen Fixpreis leasen können -der Restwert nach 36 Monaten beziehungsweise 120.000 Kilometern wird garantiert, alle relevanten Kosten von der Kasko-und Haftplichtversicherung über regelmäßige Servicearbeiten bis hin zum Reifenwechsel sind bereits enthalten. "Auch eine Garantieverlängerung ist bei der "Ligne Business" selbstverständlich", erklärt Habeck den klaren kalkulatorischen Vorteil. Die Preise beginnen übrigens bei 16 Cent pro Kilometer für den kompakten C3, den luxuriösen DS5 gibt es bereits ab 27 Cent.

Für Budget und Umwelt

Stichwort DS5: Das jüngste Modell der Franzosen ist auch das erste Fahrzeug mit Diesel-

Hybridmotor. "Die Kombination von Selbstzünder und Elektroantrieb passt perfekt in die heutige Zeit", registriert Habeck großes Interesse von Firmenkunden: 4,4 Liter Durchschnittsverbrauch sind in ökonomischer und ökologischer Hinsicht schließlich gleichermaßen beruhigend. Vorreiter bei umweltfreundlichen Fahrzeugen war Citroën auchmit dem C-Zero: Der mit dem Mitsubishi i-MiEV baugleiche Stadtflitzer wurde hierzulande bereits knapp 300 Mal verkauft -so häufig wie kein anderes Elektroauto.

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die Flotte der Österreichischen Post zählt zu den größten und "grünsten" Fuhrparks des Landes. 2011 wurde die Initiative CO2-neutrale Zustellung gestartet, seither steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen stetig und zügig. Horst Ulrich Mooshandl, Leiter Einkauf und Fuhrpark, erläutert Erkenntnisse und Ziele der E-Strategie.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK