Kleiner Bär -ganz groß!

Printer

Der neue Panda ist der große Hoffnungsträger des Fiat-Konzerns. Gebaut mit einer gehörigen Portion Nationalstolz überzeugt er mit schicker Optik, gutem Platzangebot sowie fairen Preisen.

Advertisement

Sseit der Premiere vor 31 Jahren wurden 6,4 Millionen Panda weltweit verkauft, der Begriff Ikone ist durchaus angebracht. Die Italiener sind zurecht stolz auf ihren Volkswagen, mit Panda Nummer drei soll das nun deutlich unterstrichen werden.

Fiat hat mehr als 800 Millionen Euro in das Projekt investiert und dabei auch das Werk "Giambattista Vico" nahe Neapel ordentlich auf Vordermann gebracht. Es herrscht trotz der angespannten Lage in Italien Aufbruchsstimmung bei Fiat.

Frische Optik und hohes Qualitätsniveau

Über 1.000 Panda verlassen die Werkshallen täglich, die Verantwortlichen betonen, dass die Qualitäts-Standards auf sehr hohem Niveau liegen. Davon konnte sich FLOTTE&Wirtschaft bei ersten Testfahrtenüberzeugen. Auch wenn das Design im Vergleich zum Vorgänger mehr Evolution denn Revolution ist, unterm Blechkleid hat sich einiges getan. Das Interieur erfreut mit frischem Aussehen und gelungenen Farbakzenten und stellt zudem unter Beweis, dass man auch in dieser Preisklasse ansprechende Autos auf die Räder stellen kann. Dabei bedarf es keiner teuren Softtouch-Oberflächen, der Panda zeigt, dass auch Hartplastik Charme haben kann. Der Längenzuwachs von elf Zentimeter wirkt sich vor allem im Fond positiv aus. Die Beinfreiheit ist spürbar größer, die Kopffreiheit nach wie vor üppig. Derneue Panda ist übrigens nun auch als Fünfsitzer zu haben. Der etwas gewachsene Kofferraum fasst nun 260 Liter und lässt sich auf bis zu 870 Liter erweitern.

Vier Motoren

Bei der ersten Ausfahrt stand uns der aus dem Fiat 500 bekannte, kernige TwinAir Zweizylinder mit Turboaufladung und 85 PS zur Verfügung, ein spritziges Kerlchen, das Fahrspaß verbreitet.

Drei Benziner und ein Turbodiesel von 65 bis 85 PS stehen zur Verfügung. Vier Airbags sowie ESP sind Standard, zu

Preisen ab 9.890 Euro bekommt man ab März viel Auto zu fairen Preisen. Der Panda 4x4 wird in der zweiten Jahreshälfte nachgereicht, das alte Modell ist bis Ende 2012 weiter zu haben.

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Die Registrierungspflicht für Wertkarten treibt so einigen Firmenkunden den Schweiß auf die Stirn. Schließlich sind viele solcher SIM-Karten bei Standheizungen, aber auch im Flottenmanagement im Einsatz. Eine Registrierung ist für Unternehmen kompliziert, mit 1. September könnten Anwendungen ausfallen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK