• Home
  • News
  • Treibstoff wurde seit Jahresbeginn teurer

Treibstoff wurde seit Jahresbeginn teurer

Printer
Treibstoff wurde seit Jahresbeginn teurer
Bernd Schray / Pixabay

Laut einer Erhebung des ÖAMTC sind die Spritpreise seit Anfang 2021 um rund zehn Cent gestiegen. Trendwende ist keine in Sicht. Im Gegenteil.

Advertisement

In den ersten Märztagen setzte sich der seit Monaten zu beobachtende Trend der Preissteigerungen fort, so der ÖAMTC. Wie es weiter geht, wird sich zeigen: Steigen die Rohölpreise, wird folgerichtig auch der Preis an den Zapfsäulen erneut nach oben gehen. Für den Liter Diesel zahlt man aktuell rund 1,145 Euro, für den Liter Super 1,198 Euro.

Im Monatsvergleich stiegen die Preise im Februar das dritte Mal in Folge. Für einen Liter Super zahlte man im Schnitt 1,168 Euro, für den Liter Diesel 1,117 Euro. Im Vergleich zum Jänner waren das um 4,2 Cent je Liter Super und um 4,4 Cent je Liter Diesel mehr als noch im Jänner.

Im Rahmen der steigenden Preise sei ein weiteres Mal darauf hingewiesen, dass schon kleine Maßnahmen beim Sprit- und somit Geld-sparen helfen können: Unnötiger Ballast etwa (Stichwort Frühjahrsputz) kann helfen den Verbrauch zu senken. Auch sollte man, gerade bei stark schwankenden Temperaturen wie jetzt, regelmäßig auf einen korrekten Reifendruck achten. Auch sollte der allgemeine Zustand des Autos passen: ein verdreckter Luftfilter, alte Zündkerzen oder eine fehlerhafte Elektrik können den Verbrauch deutlich ansteigen lassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK