Günstige Kletterpartie

Printer

Der Dacia Duster weiß als robuster Klettermax in Fiskal-Ausführung auch Firmen zu überzeugen, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unschlagbar.

Die Dacia-Familie wächst und gedeiht, erst vor kurzem kamen mit Lodgy und Dokker zwei Modelle hinzu, die auch Firmenkunden ansprechen. Für den gewerblichen Einsatz prädestiniert ist aber auch das Kompakt-SUV Duster, vor allem in der ab Werk erhältlichen Fiskal-LKW-Variante. Vor allem preisbewusste Kunden - und werist das heutzutage nicht? - werden ihr Freude mit dem Duster haben. Der Fronttriebler mit dem 105 PS starken Benzinmotor - der sich übrigens auch in jedem beliebigen Mischverhältnis mit SuperEthanol E85 fahren lässt -steht um 11.990 Euro in der Preisliste, brutto, wohlgemerkt. Ab 13.346,30 Euro(11.121,91 Euro netto) ist die Fiskal-Variante zu haben, statt Rücksitzen gibt"s dann einen großen Laderaum sowie verblechte hintere Seitenfenster.

Das Topmodell bleibt preislich im Rahmen

Zugegeben, die Ausstattung des Basismodells ist karg, was bei diesem Preis aber mit Sicherheit kein Anlass zur Kritik ist. Doch auch das andere Ende der Preisliste kann sich in diesem Fahrzeugsegment sehen lassen. 18.590 Euro kostet der 110 PS starke Turbodiesel mit 4x4-Antrieb in der Top-Ausstattung Lauréate, die u. a. Seitenairbags, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrisch einstellbare Außenspiegel und elektrische Fensterheber sowie eine Klimaanlage beinhaltet. Richtig luxuriös wird es, wenn man auch noch zur Lederausstattung für gerade einmal 700 Euro greift, ein CD-Radio sowie Leichtmetallfelgen und ein elektronisches Stabilitätsprogramm komplettieren die Liste der Extras.

Kräftig und genügsam

Der 110 PS Turbodiesel macht seine Sache hervorragend, kräftig im Durchzug und mit rund 6,5 Liter Testverbrauch auch äußerst genügsam. Dabei könnte er noch sparsamer sein, wäre der 5. Gang länger übersetzt. Das Fahrwerk filtert Unebenheiten gut weg und macht die Fahrt im Duster zu einer entspannten und komfortablen Angelegenheit.

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die Flotte der Österreichischen Post zählt zu den größten und "grünsten" Fuhrparks des Landes. 2011 wurde die Initiative CO2-neutrale Zustellung gestartet, seither steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen stetig und zügig. Horst Ulrich Mooshandl, Leiter Einkauf und Fuhrpark, erläutert Erkenntnisse und Ziele der E-Strategie.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK