Vollwertig

Printer

Obwohl optisch etwas eigenwillig, zählt der Nissan Leaf zu den vollwertigsten Elektroautos auf dem Markt.

Vor einigen Monaten hat Nissan den Leaf einem dezenten Facelift unterzogen. Am Konzept hat sich dabei freilich nichts geändert, dafür konnte die (theoretische) Reichweite auf 199 km erhöht werden. Der Leaf ist eines der ersten Serien-Elektroautos der Neuzeit, das von Grund auf für diese alternative Antriebsart konzipiert wurde. Das macht sich gleich in mehreren Bereichen positiv bemerkbar. So ist der Kofferraum mit 370 Litern durchaus herzeigbar, dank umklappbarer Rücklehnen lässt sich das Volumen darüber hinaus erweitern.

Lautloser Fahrspaß

Was die Optik des Leaf betrifft, so bewegt er sich zwar nicht gerade im Mainstream des europäischen Geschmacks, erweckt aber durchaus positives Aufsehen, bis hin zum "Daumen hoch" anderer Autofahrer. Der 80 kW starke Elektromotor sorgt mit vom Stand weg verfügbaren 254 Nm Drehmoment für gehörigen Schub, nach nur 11,5 Sekunden zeigt der Digitaltacho 100 km/h. Wie bei allen Elektroautossollte man freilich auch beim Leaf nach der Devise "Gleiten statt Hetzen" fahren, da das Vergnügen andernfalls nur von kurzer Dauer ist.

Batterie: Leasen oder Kaufen

In der Praxis bleiben von den 199 angegebenen Kilometern rund 150übrig. In der kalten Jahreszeit und mit Stromfressern wie der Heizung kann die Reichweite im Normalbetrieb auch unter 100 km sinken. An der 220-V-Steckdose vergehen an frostigen Tagen schon einmal 15 Stunden, bis der Akku wieder voll ist. Schnellladestationen ermöglichen eine 80-prozentige Ladungin 30 Minuten, sind aber so schwer zu finden wie die sprichwörtliche Nadel im Heuhaufen -siehe auch die Einleitung unseres Elektroauto-Specials.

Die Preisliste des Nissan Leaf beginnt in der Visia-Ausstattung bei 23.390 Euro, das Batterie-Leasing beläuft sich je nach Laufzeit und Kilometerleistung auf 79 bis 142 Euro pro Monat. Alternativ dazu kann man den Stromspender auch kaufen, der einmalige Aufpreis beträgt dann 5.900 Euro.

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die Flotte der Österreichischen Post zählt zu den größten und "grünsten" Fuhrparks des Landes. 2011 wurde die Initiative CO2-neutrale Zustellung gestartet, seither steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen stetig und zügig. Horst Ulrich Mooshandl, Leiter Einkauf und Fuhrpark, erläutert Erkenntnisse und Ziele der E-Strategie.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK