Familienplanung

Printer

500über alles heißt es bei Fiat. Dem kleinen Klassiker wird einiges an Ausstattung spendiert, der größere 500L kommt in einer klangstarken Sonderversion.

Fiat hat mit dem 500 ein Zugpferd im Programm, das sich andere Marken wünschen. Dafür gibt es daneben -bis auf den Panda - kaum beliebte Modelle. Aus diesem Grund bauen die Italiener ihr Cinquecento-Angebot aus: Der europaweit beliebte Retroflitzer 500 wird um eine zusätzliche Ausstattungsvariante namens Cult und um eine digitale Tachoanzeige im 7-Zoll-Format erweitert und der 500L soll mit der Beats Edition ein urbanes Publikum ansprechen.

120 PS als Maß der Dinge

Auch 2 neue Motoren werden dem 500L spendiert. Sowohl der 1.6-16V-Multijet als auch der 1.4-16V-T-Jet leisten 120 PS, was auf der Kosten-und der Alltagsseite gleichermaßen Freude auslöst. Beide Aggregate weisen die EURO-6-Einstufung auf.

Bumm-tschack, bummbumm-tschack

Im 500L-Beats-Edition kann man auch Klassik hören. Die aufgewertete Soundanlage wurde von der Firma des Hip-Hop-Produzenten Dr. Dre abgestimmt. Auf der Version Trekking basierend werden zusätzlich optische Feinheiten wie rote Ziernähte und satinierte Elemente geboten. Die grau-schwarze Zweifarblackierung gehört ebenso zu den Beats-Erkennungszeichen. (MSK)

Ford Capri: Nach Mustang-Muster

Ford Capri: Nach Mustang-Muster

Im Jänner 1969 stellen die Ford-Werke Köln und Dagenham das - ebenso wie der ein davor Jahr präsentierte Escort - gemeinsam für die Zielgruppe Familien entwickelte Coupé Capri vor, das bereits ab März 1969 die Marke im Sporteinsatz positionierte.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK