• Home
  • Service
  • Wien: Einnahmen aus Parkstrafen deutlich höher

Wien: Einnahmen aus Parkstrafen deutlich höher

Printer
Wien: Einnahmen aus Parkstrafen deutlich höher

Kritik an der deutlichen Zunahme eingehobener Parkstrafen in Wien übt ÖVP-Gemeinderat Roman Stiftner.

Advertisement

Angesichts der steigenden Einnahmen aus Parkstrafen dränge sich der Verdacht auf, dass sich die Stadt Wien ein sattes Körberlgeld auf Kosten der Autofahrer sichern wolle. Seien bei Amtsantritt der rot-grünen Regierung noch 98,6 Mio. € unter dem Titel „Parken“ eingenommen worden, so waren es 2013 bereits 160,9 Mio. €.

 

Nehme man die Voranschlagszahlen für 2014, so liege der Anstieg lt. Stiftner in dieser Periode bei rund 70 Mio. Euro was einer Steigerung von 71% entspreche. Es sei nicht akzeptabel, dass „die Autofahrer wieder einmal herangezogen werden, um die zahlreichen Löcher im Wiener Budget zu stopfen.“

Spritpreise auf Hochflug

Spritpreise auf Hochflug

Die Preise für Benzin und Diesel steigen und steigen. Nun gab es in Deutschland eine erneute Erhöhung, wie der ADAC in seiner wöchentlichen Auswertung der Kraftstoffpreise ermittelt hat. Und auch der österreichische ÖAMTC attestiert nach einer kurzfristigen Entspannung bei Diesel von Juli auf August, für den September wieder steigende Spritpreise.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK