Einer für alles

Printer

Von der Fahrzeugauswahl bis zur alltäglichen Betreuung: Die Mazda-Händler sind die besten Ansprechpartner für Betreiber kleiner und mittelgroßer Fahrzeugflotten.

Was haben ein Feuermaler und ein Haustechnikunternehmen, eine Baufirma und das Umweltbundesamt gemeinsam? Sie alle sind Mazda-Kunden. Wir haben uns vor Ort von der Flottenkompetenz der japanischen Markeüberzeugt -am Beispiel des niederösterreichischen Autohauses Mazda Vock&Seiter.

Von und für Familienunternehmen

"Die persönliche Kundenbetreuung steht an erster Stelle", betont Geschäftsführer Helmuth Seiter die für das gesamte Markennetz typische Philosophie. Sein Unternehmen ist mit 28 Mitarbeitern ein typischer österreichischer Familienbetrieb. Auch die meisten Firmenkunden sind Familienbetriebe: Diese Gemeinsamkeit verbindet und sorgt dafür, dass Bedürfnisse intuitiv verstanden werden.

"Mazda weiß, wie wichtig die intensive Beratung beim Neuwagenkauf ist", unterstreicht Co-Geschäftsführer Thomas Riedler. Ob Stadtflitzer wie der Mazda2 oder Reiselimousine wie der Mazda6, ob drei oder dreißig Autos: Die Mazda-Händler nehmen sich alle Zeit der Welt, um gemäß nüchterner Kostenrechnungenund emotionaler Vorlieben die optimale Fuhrparklösung zu finden.

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die Flotte der Österreichischen Post zählt zu den größten und "grünsten" Fuhrparks des Landes. 2011 wurde die Initiative CO2-neutrale Zustellung gestartet, seither steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen stetig und zügig. Horst Ulrich Mooshandl, Leiter Einkauf und Fuhrpark, erläutert Erkenntnisse und Ziele der E-Strategie.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK