Die Neuorganisierung der Welt

Printer

Drei Worte reichen künftig, um jeden Punkt auf der Erde eindeutig zu identifizieren - selbst da, wo es keine Adressen gibt. Das spannende neue Koordinatensystem ist bald in Fahrzeugen von Mercedes-Benz erstmals auszuprobieren.

Advertisement

Was steckt dahinter? Das Unternehmen what3words, 2013 als Start-up gegründet, hat die Weltpräzise zerstückelt. 57 Billionen Quadrate im Format drei mal drei Meter sind dabei herausgekommen und jedem Quadrat wurden drei Wörter zugeteilt. Ein spezieller Algorithmus kümmert sich darum, dass Kombinationen, die leicht verwechselt werden, weit auseinanderliegen. Im Februar 2017 wählte Daimler CEO Dieter Zetsche what3words für die Innovationsplattform "Startup Autobahn" aus, das innovative Adresssystem soll schon bald in der Serie starten. Skeptiker können sich im Internet unter https://map.what3words.com herantasten. Das Werk Sindelfingen ist etwa unter "///ausfahrt.eulen.ewig" zufinden. "Mit der unkomplizierten Adresseingabe von what3words ergänzen wir unser Navigationssystem um ein weiteres logisches Element", so Sajjad Khan, Vice President Digital Vehicle&Mobility Daimler AG. "Per Sprache geben Sie mit nur drei Wörtern Ihr Ziel ein und kommen auf neun Quadratmeter genau an."

Porsche Bank: 50 Jahre Fuhrpark-Kompetenz

Porsche Bank: 50 Jahre Fuhrpark-Kompetenz

Das Flottenmanagement der Porsche Bank blickt auf mehr als 50 Jahre Erfahrung im Automobilgeschäft zurück. Vor diesem Hintergrund bietet der Marktführer maßgeschneiderte Lösungen für jeden Fuhrpark. Rund 150.000 Fuhrparkmanagementverträge (Finanzierung und Wartung) im In- und Ausland bestätigen das Know-how der Porsche Bank.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK