"Das rechnet sich ab dem ersten Auto"

Printer

Früher galt Fuhrparkmanagement vor allem als effiziente Alternative für Großflotten. Doch auch kleine und mittlere Betriebe profitieren vom Outsourcing an Profis.

Advertisement

Von der Preisverhandlung bis zum Tanken, von der Reparatur bis zum Reifenwechsel: Firmenfahrzeuge verursachen einen hohen administrativen und damit finanziellen Aufwand. Bei kleineren Unternehmen fällt das umso stärker ins Gewicht, denn oft müssen sich Chefin und/oder Chef persönlich um die Autos kümmern. Statt dessen sollten sie sich eigentlich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Hier setzen Partner wie Unicredit Leasing Fuhrparkmanagement an: "Wir wollen die Mobilität für unsere Kunden so angenehm und unkompliziert wie möglich gestalten", sagen die Geschäftsführer Gerhard Rauscher und Wolfgang Winkelmayer. Ihre Dienstleistungen basieren auf der Kfz-Finanzierung. Darüber hinaus können die Kunden den Leistungsumfang frei wählen: Angeboten werden beispielsweise Versicherung, Wartungs-und Reifenverträge, Tankkarten oder eine Mobilitätsgarantie, die sicherstellt, dass ein Leihfahrzeug zur Verfügung gestellt wird, falls ein Defekt nicht binnen vier Stunden behoben werden kann. Eine rund um die Uhr zum Ortstarif erreichbare Hotline hilft bei allen Mobilitätsfragen.

Offensive ab April

Ab welcher Flottengröße ist ein derartiges Servicepaket sinnvoll? "Das rechnet sich schon ab einem Auto", antwortet Winkelmayer, dessen Unternehmen demnächst eine Beratungsoffensive startet: In den KMU-Zentren der Bankenmutter sollen Unternehmer gezielt über die Flottendienstleistungen informiert werden.

"Mittelfristig rechnen wir damit, dass Klein-und Kleinstflotten einen zweistelligen Anteil an unserem Fahrzeugbestand ausmachen werden", sagt Rauscher. Schon jetzt kommt Unicredit Leasing Fuhrparkmanagement auf rund 2.500 Neuverträge pro Jahr. Die etwa 2.000 jährlich zurückkommenden Fahrzeuge werden übrigens größtenteils über die eigene Niederlassung in Wien-Floridsdorf vermarktet: Das soll maximale Transparenz und damit beste Konditionen für Fuhrparkkunden aller Größen garantieren.

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Wertkarten-SIM: Nicht durchdacht

Die Registrierungspflicht für Wertkarten treibt so einigen Firmenkunden den Schweiß auf die Stirn. Schließlich sind viele solcher SIM-Karten bei Standheizungen, aber auch im Flottenmanagement im Einsatz. Eine Registrierung ist für Unternehmen kompliziert, mit 1. September könnten Anwendungen ausfallen.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK