Kleinlaster ohne Laster

Printer

Der Ford Transit Connect Electric sorgt für saubere Mobilität im Transportalltag -und das mit erstaunlich wenig Kompromissen.

Rund 500 Kilo maximale Nutzlast und 3,5 Kubikmeter Ladevolumen klingen gut? Emissionsfreies Fahren, minimale Spritkosten undÖlwechselintervalle von frühestens 240.000 Kilometern noch besser? Dann könnte der Ford Transit Connect Electric das passende Nutzfahrzeug für Ihr Unternehmen sein.

InÖsterreich wird das Fahrzeug, das vom US-Unternehmen Azure Dynamics auf Basis der konventionell motorisierten Versionen umgebaut wird, von MVC Motors importiert. Der größte Ford-Händler des Landes, der pro Jahr gut 4.000 Neuwägen verkauft, kümmert sich an seinen vier Wiener Standorten selbst um den Vertrieb. Außerdem interessieren sich Händlerkollegen in allen Bundesländern für den zukunftsweisenden Transporter, erklärt Firmenchef Stefan Röglsperger: "Mit 15 potenziellen Vertriebspartnern haben wir schon konkrete Gespräche geführt."

Garantierte Qualität

Wer interessiert sich für den Transit Connect Electric? "Einerseits sind das natürlich Unternehmen, die ihr Umweltbewusstsein ausdrücken wollen, und andererseits Firmen mit einem ganz konkreten innerstädtischen Transportbedarf", sagt Harald Lacen, Flottenverkaufsleiter von MVC Motors. Mit seinen 130 Kilometern Reichweite ist der kompakte Transporter zwar kein Dauerläufer, doch der Verteiler-oder Serviceverkehr auf der Kurzstrecke ist seine große Stärke. Hier kann er auch die elektromotortypisch schnelle Beschleunigung bis zur Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h voll ausspielen. Technisch sei der Transit Connect Electric absolut ausgereift, unterstreicht Lacen: Das bewiese schon die Fünf-Jahres-Garantie auf das flüssigkeitsgekühlte Lithium-Ionen-Batteriepaket, die auf bis zu acht Jahre verlängert werden kann. Der 28-Kilowattstunden-Akku ist darauf ausgelegt, nach 10 Jahren noch 80 Prozent der Anfangsleistung zu erbringen. Übrigens: Beim Transit Connect Electric werden die Akkus nicht getrennt verleast, sondern sind voll im Kaufpreis enthalten.

"Frage der Verantwortung"

Mit 45.995 Euro netto (bzw. einem Einführungsangebot von 43.995 Euro) ist eben dieser recht heftig. Andererseits gehe es auch nicht um Absatzrekorde, sondern "um die Verantwortung", wie Röglsperger betont: "Der Kunde kann schließlich nur dann umweltbewusste Autos kaufen, wenn wir sie auch anbieten."

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die Flotte der Österreichischen Post zählt zu den größten und "grünsten" Fuhrparks des Landes. 2011 wurde die Initiative CO2-neutrale Zustellung gestartet, seither steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen stetig und zügig. Horst Ulrich Mooshandl, Leiter Einkauf und Fuhrpark, erläutert Erkenntnisse und Ziele der E-Strategie.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK