AutoZum auf 2023 verschoben

Printer
AutoZum auf 2023 verschoben

Auf Wunsch der Aussteller und der aktuellen Corona-Situation wird die Fachmesse ins nächste Jahr verschoben.

Advertisement

Ende des vergangenen Jahres hatten sich AutoZum-Veranstalter RX Austria & Germany sowie die Aussteller für die AutoZum 2022 (geplant für 15. bis 18.3. 2022) noch optimistisch gezeigt. Auf Wunsch der Branche, bedingt durch die aktuelle Lage der Pandemie, wird die Fachmesse für den Automotive Aftersales nun doch auf das Frühjahr 2023 verschoben.

“Nachdem einige Aussteller mit dem Wunsch nach einer Verschiebung an uns herangetreten sind, haben wir uns gemeinsam in enger Abstimmung mit dem Fachbeirat und unseren Partnern entschieden die AutoZum zu verschieben”, sagt Christian Konrad, Product Manager der AutoZum. Damit rückt die Messe wieder in die ungeraden Jahre, das genaue Datum soll folgen.

Fachbeirat steht hinter der Verschiebung
Roland Hausstätter, Geschäftsführer bei Stahlgruber, findet die Verschiebung sehr vernünftig: “Wir wollen weder unsere Mitarbeiter noch unsere Kunden gesundheitlich gefährden“, so Roland Hausstätter, Geschäftsführer von Stahlgruber. ”Die Verschiebung auf 2023 war die richtige Entscheidung", erklärt Harald Winkler Divisionsleiter Automotive bei Würth: “Damit sind wir auch in Pandemie-Zeiten auf der sicheren Seite.”

Die erste Branchen-Veranstaltung des Jahres wird nach aktuellem Stand mit dem A&W WERKSTATT-FORUM im Juni 2022 erfolgen.

www.autozum.at

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK