• Home
  • News
  • Neue Verkehrsregeln ab April

Neue Verkehrsregeln ab April

Printer
Neue Verkehrsregeln ab April
Credit: pixabay.com/pexels

Die mit 1. April 2019 in Kraft tretenden Novelle der Straßenverkehrsordnung bringt vor allem Radfahrern mehr Rechte.

Advertisement

Hatte bisher der Radfahrer beim Parallelverkehr eine Wartepflicht, gilt nun das Reißverschlusssystem. Ebenfalls haben Drahteselfahrer nun in dieser Situation Vorrang gegenüber rechtsabbiegenden Fahrzeugen. Armin Kaltenegger, Leiter der Rechtsabteilung beim KfV erklärt das via orf.at: „Bislang hatten an Kreuzungen Radfahrer immer dann Wartepflicht, wenn sie die Radfahranlage verlassen, also wenn sie rechts abbiegen oder links abbiegen wollten. Jetzt gelten für Radfahrer an allen Kreuzungen die ganz normalen Vorrangregeln.“

Verboten wird hingegen das Befahren des Schutzweges. Das heißt, von nun an muss vom Fahrrad abgestiegen und dies geschoben werden – außer es gibt eine Zusatzmarkierung. Das Ganze gilt übrigens auch für Elektrofahrräder.

Kinder

Geändert werden auch die Alterslimits. So dürfen nun Kinder ab dem neunten Geburtstag den Radfahrausweis erwerben und damit alleine fahren. Die Nutzung von Scootern ohne Antrieb wurde von zwölf auf acht Jahre runtergesetzt. Gefahren werden darf damit auf Gehsteigen, Fußgängerzonen, auf gemischten Geh- und Radwegen, in Wohn- und Spießstraßen sowie in Begegnungszonen (auf dem Gehsteig).

Scooter mit Elektroantrieb

Mit der nächsten Novelle, sie soll ab 1. Juni gelten, sollen elektrisch angetrieben Scooter bis 25 km/h überall dort fahren dürfen, wo Radfahren erlaubt ist.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK