Ein Dreigestirn, das anpackt

Printer

Mit dem in drei Varianten erhältlichen Citan mischt Mercedes ab sofort auch bei den kompakten Nutzfahrzeugen mit, der erste Fahreindruck ist tadellos.

Mit den Modellen Vito und Sprinter hat Mercedes zwei heiße Eisen im Feuer der leichten Nutzfahrzeuge, der Citan rundet das Angebot nun nach unten ab. Da Mercedes zwar durchaus Potenzial in diesem Segment sieht, das aber derzeit nicht so hoch einschätzt, dass sich die Eigenentwicklung eines solchen Modells rechnet, ging man eine Kooperation mit Renaultein. Der Citan basiert somit auf dem Renault Kangoo.

Mercedes wird aber nicht müde zu betonen, dass viel Know-How eingeflossen ist um den als Kastenwagen, BusinessVan und Bus zum würdigen Sternenträger zu machen. Vorne und im Innenraum ist das neue Modell eigenständig, seitlich und hinten ist die französische Verwandtschaft nicht zu leugnen.

Kräftige und sparsame Motoren

Mercedes hat aber weit mehr als nur die Optik geändert. Das Fahrwerk wurde ebenso auf markentypische Tugenden getrimmt wie die satt ins Schloss fallenden Türen. Bei ersten Testfahrten zeigte sich der Citan im Großstadtgewusel von Kopenhagen nicht nur äußerst wendig sondern auch absolut ausreichend motorisiert. Und das schon mit dem Basismotor, einem 1,5 Liter Turbodiesel mit 75 PS. Selbst beladen hat das Triebwerk keine Mühe, den Kastenwagen adäquat zu beschleunigen. Wer mehr Power benötigt, kann auf weitere zwei Turbodieselmotoren mit 90 bzw. 110 PS sowie einen Benziner mit 114 PS zurückgreifen, der aber wohl eine Ausnahmeerscheinung bleiben wird.

Drei Radstände

Den Kastenwagen gibt es - abhängig von der Motorisierung - in drei Längen, die Business-Van-Variante mit Doppelkabine und Kastenaufbau steht ausschließlich in der extralangen Variante bereit und der Bus ist mit dem mittleren Radstand zu haben. Die Grundausstattung umfasst bei allen Modellen neben einem Fahrerairbag auch einelektronisches Stabilitätsprogramm, das die Beladung berücksichtigt sowie Tagfahrlicht. Die Preisliste startet bei attraktiven und konkurrenzfähigen 12.400 €(exkl.) für den kompakten Kastenwagen Citan 108 CDI Worker, der BusinessVan ist ab 16.670 €(exkl.) zu haben, der Bus ab 19.674 €(inkl.), der Österreich-Start erfolgt am 9. November. Ein Automatikgetriebe könnte in absehbarer Zeit nachgereicht werden, denkbar sei bei dementsprechender Nachfrage auch eine Elektroversion.

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die gelbe Post ist ganz schön grün

Die Flotte der Österreichischen Post zählt zu den größten und "grünsten" Fuhrparks des Landes. 2011 wurde die Initiative CO2-neutrale Zustellung gestartet, seither steigt der Anteil an Elektrofahrzeugen stetig und zügig. Horst Ulrich Mooshandl, Leiter Einkauf und Fuhrpark, erläutert Erkenntnisse und Ziele der E-Strategie.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK