OMV steigt bei Smatrics ein

Printer
 OMV steigt bei Smatrics ein

Verbund-Vorstandsvorsitzender Dr. Wolfgang Anzengruber (l.) und OMV Vorstand Mag. Manfred Leitner

Eine weitreichende Kooperation schlossen die beiden größten österreichischen Energieunternehmen OMV und Verbund.

Advertisement

Auch wenn fossile Treibstoffe weiterhin eine große Rolle spielen werden, sei Elektromobilität in Form von Strom und Wasserstoff bereits präsent und werde weiter an Bedeutung gewinnen, wie die beiden Unternehmen mitteilen. Deshalb unterstütze die OMV auch diese nachhaltigen Antriebsformen und werde beim derzeitigen Verbund-Siemens Joint Venture Smatrics mit einer Beteiligung von 40% einsteigen. Smatrics ist der Komplettanbieter für Dienstleistungen rund um das Thema Elektromobilität und betreibt als erster Anbieter ein flächendeckendes Hochleistungs-Ladenetz in ganz Österreich

 

Im 1. Schritt liege der Hauptfokus am weiteren Ausbau des Netzes in Österreich und Deutschland, in weiterer Folge werde eine mögliche Expansion in den Ländern Tschechien, Slowakei, Slowenien und Ungarn geprüft. Die übrigen Anteile an Smatrics werden von Verbund und von Siemens gehalten.

 

Mit der Beteiligung an Smartics engagiere sich OMV in einem neuen und schnell wachsenden Technologiebereich. „Gleichzeitig bieten wir Kunden verstärkt eine zusätzliche alternative Mobilitätsleistung und gehen damit einen weiteren Schritt in Richtung nachhaltiger Energiezukunft“, wie Manfred Leitner, OMV Vorstand verantwortlich für Downstream sagt.

 

Die Energiewende bringe Grünstrom in Überkapazitäten volatil auf den Markt. Mittels Elektrolyse könnten diese Überkapazitäten aus regenerativen Energiequellen wie Wasserkraft, Wind- und Sonnenenergie zu grünem Wasserstoff umgewandelt werden. Für OMV und Verbund bietet der daraus entstehende grüne Wasserstoff vielfältige und nachhaltige Einsatzmöglichkeiten im Energie-, Industrie- und Verkehrsbereich.

 

„Diese strategische langfristige Zusammenarbeit bringt uns einen Riesenschritt voran in die Energiezukunft“, wie Verbund-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Anzengruber meint. „Gemeinsam werden wir die Potenziale für Grünstrom und grünen Wasserstoff nutzen, Energiedienstleistungen einsetzen und der Elektromobilität einen kräftigen Schub geben. Mit den starken Investoren OMV, Siemens und Verbund werde Smatrics die Marktführerschaft in Österreich weiter ausbauen und grenzenloses elektromobiles Reisen in Europa ermöglichen.

Ganz oder gar nicht

Ganz oder gar nicht

INSTADRIVE-Gründer Philipp Halla gilt als Vorreiter in der österreichischen E-Mobilitätsbranche. Wir trafen ihn zum Gespräch über träge Car-Policy-Regelungen, Kostenvorteile von Elektroautos und E-Autos für Mitarbeiter, die eigentlich keinen Anspruch auf ein Firmenfahrzeug hätten.

Erfahren Sie mehr

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK