• Home
  • News
  • Genfer Automobilsalon wegen Coronavirus abgesagt!

Genfer Automobilsalon wegen Coronavirus abgesagt!

Printer
Genfer Automobilsalon wegen Coronavirus abgesagt!

Die Geneva International Motorshow, die vom 5. März bis zum 15. März 2020 in der Palexpo Genf hätte stattfinden sollen, wird aufgrund des Corona-Virus abgesagt. Das hat der Bundesrat heute bekanntgegeben.

Advertisement

Soeben wurde vom Schweizer Bundesrat Alain Berset beschlossen, Grossveranstaltungen mit mehr als 1.000 Besucher per sofort abzusagen. Dazu zählt auch der Genfer Autosalon, der am 5. März 2020 eröffnet hätte werden sollen. Das Verbot gelte bis zum 15. März 2020, könne aber verlängert werden.

Die Einstufung der Situation als "besondere Lage" erlaube es dem Bund, Maßnahmen zu ergreifen, die normalerweise in kantonaler Kompetenz liegen, sagt Berset. "Wir haben die Entscheidung in Absprache mit den Kantonen getroffen." Mit dieser Massnahme will man die Verbreitung der Coronavirus-Übertragung möglichst verhindern und eindämmen. Die Massnahme sei ein Puzzleteil in der Strategie des Bundes. Der Bundesrat sei sich bewusst, dass die Maßnahme weitreichende Auswirkungen für die Bevölkerung der Schweiz hat, sagt Berset. 

Die Organisatoren akzeptieren diese Entscheidung: "Wir bedauern diese Situation, aber die Gesundheit aller Beteiligten ist für uns und unsere Aussteller absolute Priorität. Dies ist ein Fall von höherer Gewalt. Für die Aussteller, die massiv in ihre Präsenz in Genf investiert haben, ist dies ein herber Verlust. Wir sind jedoch überzeugt, dass alle Betroffenen diese Entscheidung verstehen werden. Wir danken all jenen, die sich für die Umsetzung dieser 90. Ausgabe eingesetzt haben. Die GIMS 2020 hätte eine grossartige Veranstaltung werden können," so Maurice Turrettini, Präsident des Stiftungsrates.

Es sind nur einige Tage bis zur Eröffnung der Veranstaltung und der Aufbau der Stände ist beinahe abgeschlossen. Noch vor einer Woche, während der Pressekonferenzen zur Ankündigung der Ausgabe 2020, deutete nichts darauf hin, dass eine solche Massnahme notwendig wäre. Die Situation änderte sich mit dem Auftreten der ersten bestätigten Erkrankungen durch das Coronavirus in der Schweiz und der Verfügung des Bundesrates vom 28.02.2020.

Die Veranstaltung wird aufgrund dieses Entscheides abgesagt, es wird auch keine Verschiebung geben. Nun muss der Abbau organisiert werden. Die finanziellen Folgen für alle an der Veranstaltung Beteiligten sind erheblich und werden in den kommenden Wochen bewertet. Eines ist sicher: Die verkauften Eintrittskarten für die Veranstaltung werden zurückerstattet. Die Organisatoren werden so bald wie möglich auf ihrer Webseite über die Prozedur informieren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren, können Sie unsere RICHTLINIEN FÜR DATENSCHUTZ UND VERWENDUNG VON COOKIES aufrufen.

OK