Dreifach gesichert

Printer
Dreifach gesichert

Dank künstlicher Intelligenz und Machine Learning bietet LapID eine automatische und rechtssichere Führerscheinkontrolle im App-Format.

Advertisement

Es gehört zu jenen Dingen, die alle vor sich herschieben – aber dennoch immens wichtig sind: Die regelmäßige Kontrolle der Führerscheine der gesamten Belegschaft. Zwar ist die Lösung, diesen Vorgang über eine Smartphone-App abzuwickeln, nichts Neues. LapID hat die Art und Weise aber immer weiter perfektioniert und mit der neuesten App-Generation nicht nur eine simple und intuitive Bedienung umgesetzt, sondern auch noch einen höheren Datenschutz und vor allem Manipulationssicherheit realisieren können.

Integrierter Ansatz
Kernelement des neuen Systems – und damit der erste Anbieter auf dem Markt überhaupt – ist die Integration von Machine Learning und Künstlicher Intelligenz. So greift der Kontrollprozess der LapID Driver-App auf eine Reihe definierter Regeln zurück, überprüft Sicherheitsmerkmale des Führerscheins und liest weiters die Führerscheinnummer und das Ablaufdatum des Führerscheins automatisch aus. Das passiert, indem der Nutzer sein Smartphone über den Führerschein bewegt, und die Smartphone-Kamera zahlreiche Sicher- heitsmerkmale erfasst und durch die Künstliche Intelligenz überprüft. So kann nicht nur gewährleistet werden, dass auch ein echter Führerschein für die Kontrolle verwendet wurde, und nicht zum Beispiel nur ein Foto davon. Zusätzlich werden die durch die KI erfassten Ergebnisse durch geschultes Personal geprüft. Hierbei geht es nicht um reine technische Notwendigkeit. Dieser Schritt ist aber insofern erforderlich, damit die Rechtssicherheit dieser Führerscheinkontrolle gewährleistet werden kann. Um datenschutztechnische Bedenken aus dem Weg zu räumen, werden die erstellten Aufnahmen des jeweiligen Führerscheins im Anschluss sofort gelöscht, erst dann wird die Kontrolle als erfolgreich durchgeführt zurückgemeldet. „Die Integration einer weiteren Komponente als Fallback war für uns besonders wichtig. In einzelnen Fällen kann die KI beispielsweise aufgrund der Aufnahmequalität keine verlässliche Entscheidung treffen. Um in solchen Fällen dennoch zu einem rechtssicheren Ergebnis zu kommen, greifen wir auf den be- reits bewährten LapID-Kontrollprozess zurück” sagt Tim Wiersdörfer, Leiter des Produktmanagements.

Spieltrieb
Alles in allem sorgt dieser überarbeitete Prozess der Führerscheinkontrolle über die LapID Driver App nicht nur für einen noch schnelleren und einfacheren Ablauf der Prüfung. Durch die KI-Komponente erhalten Dienstwagennutzer auch innerhalb kürzester Zeit bereits eine Rückmeldung. Und: Da dieses Prozedere zudem einfach und intuitiv abläuft, können die Teilnehmer auch eher motiviert werden, diesen so rasch wie möglich durchzuführen: „Mit der Weiterentwicklung der LapID Driver App sorgen wir dafür, dass der Prozess der Führerscheinkontrolle für Fuhrparkverantwortliche und Dienstwagennutzer noch kom- fortabler wird. So tragen wir langfristig dazu bei, dass die Nutzererfahrung bei der elektronischen Führerscheinkontrolle verbessert wird“ so Vertriebsleiter Erik Sprenger.