VERLAG TEAM KONTAKT MEDIADATEN ABO
logo

VW Transporter: neue Details veröffentlicht

main-photo

Gut neun Monate vor der Markteinführung bringt VWNF neue Infos über den nächsten Transporter. Mehr Platz wird es ebenso geben wie digitale Instrumente und 2,8 Tonnen Anhängelast.

Der Vorverkauf startet zwar diesen Sommer, bis die ersten VW Busse der neuen Generation aber bei den Händlern stehen, muss man noch bis Anfang 2025 warten. Was einen dann erwarten wird, sickert immer mehr durch. Ähnlich wie beim T6.1 sind die hohe Sitzposition, die breite Türbrüstung und die hohe Position des Wählhebels. Neu hingegen die digitale Cockpit-Landschaft, bestehend aus den frei konfigurierbaren 12-Zoll-Instrumenten („Digitales Cockpit“ mit 30 cm Durchmesser) und dem 13-Zoll-Touchscreen des serienmäßigen Infotainmentsystems inklusive Apple CarPlay und Android Auto. Das Lenkrad bekommt wie auch beim Passat und Tiguan Bedientasten, die in diesem Fall aber auch mit Handschuhen leicht bedienbar sind. Cool auch: Die Bedienung der nunmehr elekronischen Parkbremse wanderte in die Schalttafel, wodurch im Fußraum mehr Platz für einen möglichen Durchstieg nach hinten frei wurde.

Serienmäßig ist der Kastenwagen vorn mit zwei Einzelsitzen ausgestattet. Optional sind vorn zudem drei Sitze erhältlich (Fahrersitz plus Zweierbank), zudem kann der Transporter mit bis zu drei ausbaubaren Einzelsitzen in der zweiten Sitzreihe und – zu einem späteren Zeitpunkt als Kombi – auch mit einer Dreier- Sitzbank in der dritten Sitzreihe ausgestattet werden. Im Gegensatz zum Technikbruder Ford Transit Custom kommt der VW zudem mit einer Doppelkabine für den Pritschenwagen und sechs Sitzplätzen.

5,8 bis 9,0 m3 Laderaum
Mit 5.050 mm Länge wächst der Transporter um 146 mm, der Radstand vergrößerte sich um 97 auf 3.100 mm. Auch eine XL-Version wird es wieder geben mit einem um 400 mm verlängerten Radstand und 5,5 Metern Gesamtlänge. Die maximale Breite zwischen den Radkästen vergrößerte sich um 148 auf 1.392 mm, womit sich Europaletten mit Leichtigkeit verstauen lassen. Der Laderaumlänge am Boden liegt bei 2.602 mm – das entspricht einem Zuwachs von 61 mm; mit verlängertem Radstand wächst die Laderaumlänge auf 3.002 mm. Dank der neuen Dimensionen liegt das Stauvolumen mit Normalradstand und für alle Antriebsarten bei 5,8 m3. Die Version mit langem Radstand und Hochdach wird bis zu 9,0 m3 aufnehmen können.

Wichtig auch: Mit einer Höhe von unter zwei Metern beim Normaldach passt der Bus noch in alle gängigen Parkhäuser, mit nur 11,8 Metern Wendekreis kommt er auch aus jedem wieder hinaus. Die Zuladung liegt bei 1,33 Tonnen, an den Haken können Anhänger mit einem Gewicht von bis 2,8 Tonnen genommen werden.

 

 

Letzte Meldungen

Mehr lesen >>

FLEET Convention 2024

Mehr lesen >>
  • KEBA Energy Automation: Intelligente und nachhaltige Ladelösungen

  • goUrban kombiniert Fuhrparkmanagement und Corporate Car sharing

  • FLEET Convention 2024: Jetzt anmelden!

  • Digitale Transparenz mit TRONITY

  • Polestar: Pure, progressive performance.

  • OMV Cards für smartes und flexibles Tanken und Laden

  • WSPone Fuhrparkmanagement: alle Dienste in einem System

  • Flottenfahrzeuge clever aussteuern mit Auktion & Markt AG

  • Porsche Bank Flottenmanagement auf der FLEET Convention

  • DKV Mobility: Umfassende Versorgungslösungen für Ihre Flotte!*

Newsletter
Mit dem FLOTTE-Newsletter immer informiert bleiben!

© 2024 A&W Verlag GmbH All Rights Reserved Developed by itMedia